Der Tagesspiegel :   NACHRICHTEN  

Wegen Amokdrohung

vor Gericht

Prösen - Wegen einer Amokdrohung muss sich ein Lehrling aus Prösen im Elbe-Elster-Kreis in einem beschleunigten Verfahren vor Gericht verantworten. Der 19-Jährige, der im Internet mit „Massenmord“ gedroht habe, ist laut einem Bericht der „Lausitzer Rundschau“ am Freitag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Die Polizei habe bei ihm mehrere Schusswaffen gefunden. Schon für den heutigen Dienstag sei der Prozess am Amtsgericht Bad Liebenwerda angesetzt worden. Am selben Tag sei mit einem Urteil zu rechnen. ddp

Ermittler gehen in Brieselang

von Beziehungsdrama aus

Brieselang - Im Fall des am Sonntag in Brieselang tot aufgefundenen Ehepaars gehen Ermittler von einem Beziehungsdrama aus. Der Verdacht habe sich weiter erhärtet, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Bislang gebe es keine Hinweise, dass weitere Personen beteiligt gewesen seien. Zur Klärung der Todesursache wurde durch die Potsdamer Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leichen angeordnet, die im Laufe der Woche vorgenommen werden soll. ddp

Rund 6,7 Millionen Euro

für Existenzgründungen

Potsdam - Das Arbeitsministerium stellt in diesem Jahr nach eigenen Angaben über 6,7 Millionen Euro für Existenzgründungen bereit. Die Förderung solle dabei helfen, dass mehr Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, sagte Ministerin Dagmar Ziegler (SPD) am Montag. Dies sehe sie auch als Beitrag zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Die Gelder kommen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Land Brandenburg. In allen Landkreisen beraten sogenannte Lotsendienste potenzielle Existenzgründer, zudem gibt es drei Gründungswerkstätten für junge Menschen. So seien mithilfe der Lotsendienste in den vergangenen beiden Jahren 1976 Unternehmen gegründet worden. Seit Beginn der Förderung von Gründerwerkstätten ab dem Jahr 2003 hätten sich etwa 660 junge Leute selbstständig gemacht. Im Modellprojekt „Innovationen brauchen Mut“ seien seit August 2006 über 50 innovative und technologieorientierte Unternehmensgründungen unterstützt worden. ddp

Weniger Hühner

in Käfigen gehalten

Potsdam - Die Käfighaltung von Legehennen geht zurück, ist aber immer noch die dominierende Halteform in Brandenburg. Wie das Amt für Statistik am Montag mitteilte, sank 2008 die Zahl der Käfigplätze in den 20 märkischen Großanlagen gegenüber dem Vorjahr um 93 000 (minus 4,2 Prozent). ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben