Der Tagesspiegel : 10. Juni 1980

Vor 25 Jahren versagte die Haustechnik des neu gebauten Steglitzer Kreisel

-

Beinahe buchstäblich im Regen stand kürzlich der Steglitzer Bezirksbürgermeister Rothacker (CDU), als in dem über seinem Büro gelegenen Geschoss für die Haustechnik im Steglitzer Kreisel eine Wasserleitung defekt war und Wasser durch die Decke in sein Büro tropfte. Das ist aber nur einer von mehreren Schäden, die in dem weitgehend vom Steglitzer Bezirksamt gemieteten Hochhaus auftraten. Der Senat bestätigte, dass im höchsten europäischen Rathaus unter anderem die Klimaanlage nicht voll funktionsfähig ist. Ursache seien die „sehr langen Bauzeiten“, der Umbau und die Verzögerung ihrer Inbetriebnahme. Außerdem seien Kältemaschinen erst Anfang Mai dieses Jahres betriebsbereit gewesen. (Bürgermeister Rothacker berichtete auf Anfrage von vorübergehend 28 bis 29 Grad Celsius in seinem Büro.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar