Der Tagesspiegel : 12. Juni 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über besetzte Häuser

-

In insgesamt 165 Häusern sind zur Zeit Wohnungen besetzt. Mit 86 Häusern liegt dabei Kreuzberg an der Spitze, gefolgt von den Bezirken Schöneberg (32) und Charlottenburg (12). Der einzige Bezirk ohne ein besetztes Haus ist bislang Reinickendorf. Dies geht aus einer Übersicht hervor, die der Innensenator jetzt rechtzeitig zum Regierungswechsel in Berlin vorgelegt hat. Die Innenverwaltung gab in ihrer Aufstellung auch die genaue Zahl der Häuser bekannt, die beim Amtsantritt des Senats Vogel besetzt waren: Insgesamt 37. Die CDU hatte in ihrem Wahlkampf von 29 besetzten Häusern bei Vogels Regierungsbeginn gesprochen. Insgesamt wurden bisher in Berlin Wohnungen in 208 Gebäuden besetzt, von denen dann laut Aufstellung der Innenverwaltung 43 wieder frei wurden. Allein nach dem 23. Januar, dem Amtsantritt des Senats Vogel, wurden 42 Häuser von den Besetzern geräumt beziehungsweise freiwillig verlassen. 33 davon waren Neubesetzungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben