Der Tagesspiegel : 13 400 Euro für Opfer rechter Gewalt

Frank Jansen

Die Spenden für den Italiener Orazio Giamblanco, ein schwer behindertes Opfer rechter Gewalt, haben eine kaum zu erwartende Höhe erreicht. Knapp 13 400 Euro haben Leser des Tagesspiegels bislang aufgebracht. Das meiste Geld wurde auf ein Sonderkonto der Opferhilfeorganisation „Weisser Ring“ eingezahlt, mehrere hundert Euro schickten Spender zur Zeitung. Dieses Geld wurde sofort weitergeleitet, außerdem überbrachte am Freitag ein Mitarbeiter des Weissen Rings dem in Bielefeld lebenden Giamblanco einen ersten Scheck über 8985 Euro. Giamblanco, seine Lebensgefährtin Angelica Berdes und ihre Tochter Efthimia waren überwältigt. Alle drei bedanken sich herzlich bei den Spendern.

Im September 1996 hatte in Trebbin ein Skinhead seine Baseballkeule gegen Giamblancos Kopf geschlagen. Der Italiener überlebte nur knapp. Er leidet unter spastischen Lähmungen und weiteren Dauerbeschwerden. Angelica Berdes gab ihre Arbeit auf, um Giamblanco zu pflegen. Der Weisse Ring und der Tagesspiegel setzen die Spendenaktion fort. Das Sonderkonto des Weissen Rings ist bei der Deutschen Bank Mainz eingerichtet. Die Kontonummer lautet: 34 34 34 , die Bankleitzahl 550 700 40 .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben