Der Tagesspiegel : 15. Februar 1980

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Schließung eines beliebten Restaurants

-

Die Oberfinanzdirektion (OFD) hat dem Wirt des beliebten Restaurants „Le Paris“ im früheren Maison de France am Kurfürstendamm den Mietvertrag gekündigt. Der Grund: Vom 1. März an wollte der Gastronom den Mietvertrag nicht mehr als Einzelperson abschließen, sondern als alleiniger Gesellschafter einer GmbH. Die OFD ist jedoch der Ansicht, hinter der RestaurantsGmbH verberge sich als Hauptgesellschafter der frühere Geschäftsführer der „Maison de France GmbH“, die bis zu ihrem Konkurs Ende 1978 die Hauptmieterin des Hauses war. Der frühere Vertragspartner ist bei der OFD nicht mehr gelitten. Auf keinen Fall, so heißt es bei der Behörde, könne man den Geschäftsmann der französischen Schutzmacht, deren Generalkonsul nach wie vor in dem Haus residiert, abermals als Mieter präsentieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar