Der Tagesspiegel : 19. November 1980

Vor 25 Jahren wurde Helmut Käutners Grab als Ehrengrabstätte anerkannt

-

„Um die Erinnerung an verdiente Persönlichkeiten wachzuhalten“, hat der Senat 26 weitere Gräber als Ehrengrabstätten anerkannt. Die Zahl der Ehrengrabstätten, die Bezeichnung wird für 20 Jahre verliehen, ist damit auf 360 gestiegen. Unter den neuen Ehrengrabstätten sind die Gräber der Schauspieler Helmut Käutner (in diesem Jahr auf dem Waldfriedhof Zehlendorf beigesetzt), O. E. Hasse (1978 im Waldfriedhof Dahlem beerdigt) sowie Victor de Kowa, der 1973 im Friedhof Heerstraße seine letzte Ruhestätte fand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar