2. Liga : Gladbach nicht zu stoppen

Mit einem Kantersieg gegen Koblenz hat Borussia Mönchengladbach wieder die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Kaiserslautern fuhr den ersten Saisonsieg ein.

Gerd Münster[dpa]
Mönchengladbach
Ungleiches Duell. Der Koblenzer Anel Dzaka (l.) und der Gladbacher Alexander Voigt kämpfen um den Ball. -Foto: dpa

MünchenAm neunten Spieltag gewann Erstliga-Absteiger Gladbach bei TuS Koblenz mit 5:0 und stellte mit sechs Siegen hintereinander eine neue Zweitliga-Bestmarke auf. Patrick Paauwe (2.), Rob Friend (35./78.), Sascha Rösler (79.) und Sandro Rafael in der Nachspielzeit trafen vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion Oberwehrt für die Borussen.

Auf dem Lauterer Betzenberg beendete der 1. FCK seine "schwarze Serie" von zwölf sieglosen Spielen und feierte mit dem 3:0 über den VfL Osnabrück den ersten Saisonsieg. Tore von Björn Runström (30./Foulelfmeter), Joseph Enoko (69./Eigentor) und Emeka Opara (88.) brachten den ersehnten Befreiungsschlag und retteten Trainer Kjetil Rekdal vorerst den Job.

Mainz schafft die Wende

Der FSV Mainz verteidigte beim 4:1 gegen den FC Erzgebirge Aue seine weiße Heimweste und hat als Tabellenfünfter wieder die Aufstiegsplätze vor Augen. Am Bruchweg gelang dem FSV nach einem 0:1-Rückstand innerhalb von acht Minuten die Wende, als Felix Borja (58./66.) und Chadli Amri (60.) den Gastgeber in Front brachten und ihr Team vor der ersten Saisonheimniederlage bewahrten. Den vierten Treffer erzielte Daniel Gunkel (85.). Mainz hatte die erste Halbzeit total verschlafen und war durch Florian Heller (23.) verdient in Rückstand geraten.

Zwei Punkte hinter Spitzenreiter Gladbach folgt 1860 München nach dem 2:0 am Freitag in Jena auf dem zweiten Platz. Die Überraschungsmannschaft von Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden, der bei der SpVgg Greuther Fürth ein achtbares 1:1 erreichte, und der SC Freiburg teilen sich nach Punkten den dritten Aufstiegsplatz. Die seit sieben Partien ungeschlagenen Breisgauer könnten aber mit einem deutlichen Sieg an diesem Montag (20:15 Uhr) bei Alemannia Aachen die Tabellenführung übernehmen.

Für Fach wird es eng

Im Tabellenkeller ließ der FC Augsburg die Abstiegsränge vorerst hinter sich, allerdings musste sich der neue Trainer Ralf Loose bei seinem Debüt im deutschen Profifußball mit einem 2:2 gegen 1899 Hoffenheim begnügen. Roland Benschneider (33.) und Mamadou Diabang (41.) hatten den FCA in Führung gebracht, Millionen-Einkauf Carlos Eduardo (80.) und Edu (84.) retteten dem Aufsteiger einen Punkt. Beim SC Paderborn dürften die Tage von Trainer Holger Fach gezählt sein. Nach dem 1:2 beim FC St. Pauli hat das sieglose Schlusslicht schon sechs Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Nach den Platzverweisen von Timo Röttger und Markus Krösche beendete Paderborn die Partie mit nur neun Spielern.

Kollektive Erleichterung herrschte beim 1. FC Köln nach dem 4:1 am Freitag über Kickers Offenbach. "Die Mannschaft hat gezeigt, wozu sie in der Lage ist und stellenweise sehr guten Fußball gespielt", sagte Trainer Christoph Daum nach Kölns höchstem Saisonerfolg, "jetzt müssen weitere Siege folgen." Aufatmen durfte auch Nationalspieler Patrick Helmes, der nach 575 torlosen Minuten wieder ins Schwarze traf.