2007.07.27 Neuss : Phoenix Racing sichert sich in Spa erneut die Pole

Das DTM-Team Phoenix Racing hat sich beim 24-Stunden-Rennen in Spa erneut die Pole Position gesichert. Vorjahressieger Michael Bartels startet von Ranf fünf in den Langstrecken-Klassiker.

jsor2
Die Corvette C6R soll dem Phoenix Racing Team in Spa zum Sieg verhelfen

Spa bleibt ein gutes Pflaster für das DTM-Team Phoenix Racing. Der Rennstall aus Meuspath in der Eifel hat sich, wie im vergangenen Jahr, auch für die 59. Auflage des 24-Stunden-Rennens in Belgien (Start Samstag 16.00 Uhr) die Pole Position gesichert.

Die erfolgreiche Mannschaft um Teamchef Ernst Moser fuhr in der Besetzung Marcel Fässler, Jean-Denis Deletraz (beide Schweiz), Fabrizio Gollin (Italien) und Mike Hezemans (Niederlande) in einer Corvette C6R eine Zeit von 2:14,554 Minuten und war um 0,381 Sekunden schneller als die Österreicher Robert Lechner, Lukas Lichtner-Hoyer und Karl Wendlinger sowie der Brite Ryan Sharp in einem Aston Martin DBR9 (2:14,935).

Der ehemalige Formel-1-Pilot Michael Bartels, der bei dem berühmten Langstrecken-Klassiker in den Ardennen, gleichzeitig sechsten Lauf zur FIA-GT-Meisterschaft, mit einem "Hattrick" Geschichte schreiben will, startet in einem werksunterstützten Maserati MC12 des Teams Vitaphone Racing aus Herborn von Startplatz fünf (2:15,524).

"Wir haben uns im Training am Freitag auf die Abstimmung unseres Autos konzentriert und deshalb keinen besonderen Wert auf die Bestzeit im Qualifying gelegt", sagte Bartels dem sid. Die großen Siegchancen deuteten der 39 Jahre alte Plettenberger und seine Teamkollegen Thomas Biagi (Italien), Pedro Lamy (Portugal) und Lokalmatador Eric van de Poele (Belgien) am Donnerstagabend mit der Bestzeit im Nachttraining.