2007.07.28 Neuss : Scheider startet in Zandvoort von der Pole

Audi-Pilot Timo Scheider hat sich im Qualifying für das siebte DTM-Rennen in Zandvoort die Pole Position geholt. Teamkollege Mattias Ekström landete auf Rang zwei, Titelverteidiger Bernd Schneider nur auf Platz 14.

ero1
Timo Scheider startet von ganz vorne

Ganz im Zeichen der Audi-Werksfahrer stand das Qualifying zum siebten Saisonrennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) am Sonntag (13.00 Uhr/live in der ARD) im niederländischen Zandvoort. Während Timo Scheider aus dem hessischen Braubach auf dem 4,307km langen Dünenkurs an der Nordseeküste im Abt-Audi A4 in 1:32,823 Minuten Bestzeit fuhr, landete sein schwedischer Teamkollege Mattias Ekström mit einem Rückstand von 47 Tausendstelsekunden auf Platz zwei.

In Martin Tomczyk (Rosenheim), Alexandre Premat (Frankreich) und Tom Kristensen (Dänemark) folgten drei weitere Audi-Piloten auf den Startplätzen drei bis fünf. Bereits beim vorangegangenen Rennen in Mugello standen fünf Audi-Piloten auf den besten fünf Startplätzen. Für Scheider war es die erste Trainingsbestzeit in dieser Saison und die zweite in seiner DTM-Karriere. Seine erste Pole hatte sich der frühere Opel-Pilot am 20. September 2003 ebenfalls in Zandvoort gesichert.

Bernd Schneider nur auf Platz 14

Bester Mercedes-Pilot war der Kanadier Bruno Spengler in seiner neuen C-Klasse auf Rang sechs vor seinem schottischen Markenkollegen Paul di Resta. Titelverteidiger Bernd Schneider (St. Ingbert) kam wenige Tage nach seinem 43. Geburtstag nicht über Rang 14 hinaus und steht noch eine Position hinter seinem Mercedes-Teamkollegen, dem zweimaligen Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen (Finnland). Damit lagen die beiden Mercedes-Stars noch hinter Markus Winkelhock (Berglen-Steinach), der sich bei seinem zweiten Einsatz im Audi-Privatteam TME mit Startplatz 12 achtbar schlug.

Ex-DTM-Champion Ekström, der als einziger Pilot in Zandvoort schon zweimal gewinnen (2002/2004) konnte, führt in der Gesamtwertung mit 32 Punkten und damit einem Vorsprung von 6,5 Zählern vor dem fünfmaligen Champion Schneider.