2007.08.05 Neuss : Stefan Bradl gibt Comeback in der Motorrad-WM

Die Rückkehr von Stefan Bradl als Fixstarter in die Motorrad-WM ist perfekt. Der 17 Jahre alte Sohn des zweimaligen Vize-Weltmeisters Helmut Bradl unterschreibt einen Ein-Jahres-Vertrag beim deutschen Kiefer-Team.

bbi1
Stefan Bradl

Ausnahmetalent Stefan Bradl kehrt als Fixstarter in die Motorrad-WM zurück. Nach Informationen des Sport-Informations-Dienstes (sid) erhält der 17 Jahre alte Sohn des zweimaligen Vize-Weltmeisters Helmut Bradl einen Ein-Jahres-Vertrag beim deutschen Kiefer-Team.

Der Rennstall aus Idar-Oberstein, für den derzeit in der 250iger Klasse der Deutsche Dirk Heidolf (Hohenstein-Ernsttahl) fährt, ist nach dem Rückzug von Harald Eckl bei Kawasaki das einzige deutsche Team in der WM. Bradl wird in der kommenden Saison in der Klasse bis 125cm starten und darf sogar auf den Einsatz eines Werksmotorrads spekulieren. Ob Heidolf oder ein anderer Fahrer die zweite Stelle beim Kiefer-Team besetzen wird, ist noch offen.

Stefan Bradl war wegen angeblich schwacher Leistungen trotz eines Vier-Jahres-Vertrages bei KTM nach nur einem Jahr ausgebootet worden. Nachdem er ins Trainingscamp des Spaniers Alberto Puig aufgenommen worden war, erklärte Bradl jedoch vor Saisonbeginn überraschend seinen Rücktritt. Durch drei starke Wild-Card-Einsätze in dieser Saison, unter anderem mit einem neunten Platz in Barcelona, hatte das vielleicht größte deutsche Talent aber wieder nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht.