2007.09.01 Neuss : Glock darf beim GP2-Finale in Valencia starten

Aufatmen bei Timo Glock: Der BMW-Sauber-Testpilot darf beim Finale der GP2-Serie in Valencia an den Start gehen und kann somit seine Führung in der Gesamtwertung aus eigener Kraft verteidigen.

janat1
Timo Glock darf in Valencia starten

Timo Glock kann nun mit voller Fahrt Kurs auf den Titel in der GP2-Serie nehmen, denn der BMW-Sauber-Testpilot darf am Finale in Valencia am 29. und 30. September teilnehmen. Der 25-Jährige aus Wersau bestätigte die Einigung mit dem Formel-1-Rennstall, der zeitgleich beim Großen Preis von Japan in Fuji antritt und damit auf seinen Ersatzpiloten für die beiden Stammfahrer Nick Heidfeld (Mönchengladbach) und Robert Kubica (Polen) verzichtet.

"Ich bin dem Team dafür sehr dankbar. Es ist schon ein Risiko. Sollten Nick oder Robert ein Problem haben, würde ich aber noch nachkommen können", sagte Glock am Samstag in München beim so genannten Fan-Event des Rennstalls.

Glock will sich für Formel-1-Cockpit empfehlen

Glock führt die GP2-Wertung bei noch sechs ausstehenden Rennen mit 66 Punkten vor dem Brasilianer Lucas di Grassi (64) an. Der Deutsche hofft derzeit, sich über die Nachwuchsserie für ein Formel-1-Cockpit in der kommenden Saison zu empfehlen und steht bereits in Verhandlungen. Kontakte soll es zu Renault und Toyota geben. BMW-Sauber würde Glock gerne als Ersatzfahrer behalten.

In Glock könnte zwei Jahre nach dem heutigen Formel-1-Piloten Nico Rosberg (Wiesbaden) vom Williams-Toyota-Team wieder ein Deutscher die GP2 gewinnen. 2006 triumphierte McLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton (Großbritannien). Beide schafften danach den Sprung in die "Königsklasse".