2007.09.02 Neuss : Theissen: "Wir sind sehr gut aufgestellt"

BMW-Motorsport-Chef Mario Theissen sieht die positive Entwicklung seines Rennstalls noch nicht abgeschlossen. Der 55-Jährige rechnet beim nächsten Formel 1-Grand Prix in Monza mit einem Podestplatz für die Blau-Weißen.

usc1
BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen

Die Formel-1-Saison biegt auf die Zielgerade der Saison ein. Fünf Rennen vor Saisonende äußert sich BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen im Interview zur wachsenden Popularität seines Rennstalls und spricht über die positive Entwicklung seines Teams zur dritten Kraft hinter McLaren-Mercedes und Ferrari.

Frage: "Herr Theissen, am Samstag hat sich das Team im Münchner Olympiapark beim Fan Event präsentiert. Merken Sie die wachsende Unterstützung der Fans?"

Mario Theissen: "Man spürt den Rückhalt, die Begeisterung, die von den Fans kommt. Das ist ein tolles Gefühl. Es ist ja ganz klar, dass Leistung und Erfolge aufmerksam machen und dass wir heute mehr Fans haben als bei der Gründung des Teams. Man sieht einfach: Da wächst etwas heran, das ist vielversprechend, und da macht es Spaß zuzuschauen."

Frage: "Der Große Preis von Italien in Monza steht vor der Tür. Wie liefen die Tests?"

Theissen: "Wir haben wieder ein spezielles Aerodynamik-Paket und das eine oder andere beim Antrieb dabei. Das hat im vergangenen Jahr sehr gut gepasst, und ich habe den Eindruck, dass wir auch dieses Jahr gut aufgestellt sind. In der Summe sollte das schon einen ordentlichen Leistungssprung bedeuten. Ich denke, wir sollten mindestens unsere bisherige Stärke auch in Monza zeigen können."

Frage: "Ist Monza eine Strecke, die Ihnen besonders entgegenkommt?"

Theissen: "Seit 2000 war es mehr als einmal eine BMW-Strecke. Früher waren mehr die Motoren ausschlaggebend. Heute ist es vor allem die Aerodynamik. Da haben wir im vergangenen Jahr einen Volltreffer gelandet."

Frage: "Fünf Rennen sind es noch bis zum Saisonende. BMW-Sauber ist die dritte Kraft. Wie zufrieden sind Sie bislang mit dem Saisonverlauf?"

Theissen: "Wir sind natürlich mehr als zufrieden. Wir haben zwar noch fünf Rennen, aber schon vor dem vergangenen Rennen in Istanbul, also nach elf Rennen, war klar, dass wir am Ende der Saison Dritter sein werden. Wenn mir das einer vor Beginn der Saison gesagt hätte, den hätte ich für verrückt erklärt. Allerdings ist das in diesem Jahr eine Sondersituation. Wir haben vor uns zwei Teams, die ihr volles Potenzial entfalten. Und wir haben hinter uns eine Menge Teams, die die eigenen Erwartungen überhaupt nicht erfüllt haben. Ich gehe davon aus, dass sich das nächstes Jahr nicht wiederholen wird."

Frage: "Was fehlt Ihrem Team noch zu McLaren-Mercedes und Ferrari?"

Theissen: "Es fehlt sicher noch einiges. In der Summe ist da sicherlich noch ein deutlicher Zeitrückstand. Wir feilen derzeit in allen Bereichen an den letzten fünf Prozent."

Frage: "Wen erwarten Sie auf den ersten drei Plätzen in Monza?"

Theissen: "Einen Silbernen, einen Roten, einen Weiß-Blauen. Ob in dieser Reihenfolge, sage ich nicht. Wir sind sicher auf dem Sprung und bereit, wenn sich einer vertut."

Frage: "Wer ist eher zu packen, die Silbernen oder die Roten?"

Theissen: "Im Moment ist mein Eindruck, dass McLaren-Mercedes von der Leistung des Autos und der Fähigkeit das umzusetzen, die Nase vorne hat."