2007.09.21 Neuss : Daten der Spionage-Affäre ins Netz geraten

Peinliche Panne im Zuge der Spionageaffäre: Die Werksgeheimnisse von Ferrari, die McLaren-Mercedes eine Rekordstrafe eingebracht haben, sind versehentlich ins Internet geraten.

cleu1
Das Logo der FIA

Die Werksgeheimnisse von Ferrari, die McLaren-Mercedes in der Formel 1 2007 die Konstrukteurs-WM und 100 Millionen Dollar gekostet haben, sind versehentlich ins Internet geraten. Wie die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera am Freitag auf ihrer Online-Seite berichtete, wurde das Ferrari-Dossier am Donnerstag im Pdf-Format vom Automobil-Weltverband FIA veröffentlicht.

Das 115 Seiten umfassende Dokument enthält technische Daten der Ferrari-Boliden und unter anderem Informationen über das Gehalt des McLaren-Mechanikers Mike Coughlan, der die geheimen Daten von seinem Ferrari-Kollegen Nigel Stepney erhalten hatte. Nachdem die FIA den Fehler entdeckt hatte, wurde die Pdf-Datei gelöscht, sie war jedoch bereits von mehreren Web-Seiten übernommen worden.