2007.10.07 Neuss : Loeb gewinnt Katalonien-Rallye vor Dani Soldo

Der Sieg bei der Katalonien-Rallye in Spanien hat Sebastien Loeb einen ordentlichen Punktgewinn im Gesamtklassement um den WM-Titel verschafft. Loeb trennen noch sechs Punkte vom Spitzenreiter Marcus Grönholm.

msc
Loeb verringert den Abstand zum Tabellenführer Grönholm

Die Punktedifferenz in der Gesamtklassement um dem WM-Titel zwischen dem führenden Finnen Marcus Grönholm und Weltmeister Sebastien Loeb schmilzt buchstäblich dahin. Zum dritten Mal in Folge hat der Franzose die Katalonien-Rallye in Spanien für sich entschieden, während Grönholm sich mit dem dritten Platz hinter Lokalmatador Dani Soldo begnügen musste, der damit die Citroen-Dominanz unterstrich.

Loeb ist nach seinem sechsten Saisonsieg der einzig ernsthafte Titel-Konkurrent von Grönholm, der 96 Punkte auf dem Konto hat. Hinter Loeb (90) belegt der Finne Mikko Hirvonen (74) bereits abgeschlagen den dritten Platz. Alle übrigen Konkurrenten sind völlig chancenlos.

Grönholm zunächst auf Siegkurs

Bei der 43. "Catalunya" fuhr Grönholm zunächst auf Siegkurs. Der Skandinavier, der zum Saisonende seine Karriere beenden will, gewann acht der 18 Etappen, hatte aber bei der Regenschlacht zum Ende der ersten Etappe viel Zeit auf Loeb verloren. Für den Franzosen ist nach dem insgesamt 34. Sieg seiner Karriere der WM-Titel wieder zum Greifen nahe.

Die Rallye-WM wird bereits am kommenden Wochenende fortgesetzt. Als 13. von insgesamt 16 WM-Läufen steht die Korsika-Rallye über die Schotterpisten der Mittelmeerinsel auf dem Programm.