2007.10.14 Neuss : Cortese überzeugt auf Phillip Island

Beim Großen Preis von Australien auf Phillip Island ist Sandro Cortese in der Klasse bis 125ccm auf den zehnten Platz gefahren. Für den 17-Jährigen war dies bereits die siebte Top-Ten-Platzierung der laufenden Saison.

twe1
Sandro Cortese überzeugt in Australien

Nach zuletzt zwei Nullnummern in Folge ist Motorrad-Pilot Sandro Cortese wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der 17 Jahre alte Aprilia-Pilot aus Berkheim landete beim Großen Preis von Australien auf Phillip Island auf Platz 10. Damit fuhr er im 15. Saisonrennen der Klasse bis 125ccm zum siebten Mal unter die besten Zehn. Der gleichaltrige Stefan Bradl (Zahling/Aprilia) fiel vier Runden vor dem Rennende aus.

In der Achtelliterklasse spitzt sich der Titelkampf zu. Der Ungar Gabor Talmacsi (Aprilia) führt nach Rang sieben in Australien nur noch mit einem Punkt vor seinem spanischen Teamkollegen Hector Faubel. Das Rennen entschied der Tscheche Lukas Pesek (Derbi) für sich.

Heidolf unzufrieden

In der Viertelliterklasse fuhr Aprilia-Pilot Dirk Heidolf aus Hohenstein-Ernstthal als 15. zum siebten Mal in dieser Saison WM-Punkte ein, war aber unzufrieden: "Ich bin ein wenig enttäuscht, denn ich wollte eigentlich mehr als einen Punkt."

Der Spanier Jorge Lorenzo (Aprilia) hat mit einem überlegenen Sieg einen großen Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung gemacht. Angesichts von 45 Punkten Vorsprung auf den Italiener Andrea Dovizioso (Honda) genügt Lorenzo ein zehnter Platz in einem der beiden ausstehenden Rennen zum erneuten Titelgewinn.

Stoner gewinnt Heimrennen

Der Australier Casey Stoner gewann zwei Wochen nach dem vorzeitigen Titelgewinn in der MotoGP auch sein Heimspiel. Der Ducati-Pilot sorgte einen Tag vor seinem 22. Geburtstag für den ersten Heimsieg auf der 120 Kilometer südöstlich von Melbourne gelegenen Insel seit Mick Doohan 1998 und wurde von den 50.000 Fans frenetisch gefeiert.

Der geschlagene Superstar Valentino Rossi droht seinem Team nach der deutlichen Niederlage in diesem Jahr dagegen mit Abschied: "Wenn sich nicht bald etwas ändert und Yamaha mir ein Top-Motorrad für die nächste Saison hinstellt, dann schaue ich mich nach anderen Möglichkeiten um", sagte der siebenmalige Weltmeister.