2007.10.23 Neuss : Erneute Untersuchung von Mayos B-Probe

Iban Mayo steht weiter unter Dopingverdacht. Entgegen anders lautenden Meldungen ist die B-Probe des spanischen Radstars nicht negativ. Das ließ der Weltverband UCI verlauten.

pst1
Gegen Iban Mayo wird weiter ermittelt

Entgegen anders lautenden Erklärungen ist der Doping-Verdacht gegen den spanischen Radprofi Iban Mayo doch noch nicht vom Tisch. "Die B-Probe ist nicht negativ", erklärte die Chefin des Antidopingprogramms der UCI, Anne Gripper, ohne auf Details einzugehen.

Laut dem Präsidenten des Radsport-Weltverbandes UCI, Pat McQuaid, werde die B-Probe nochmals untersucht. "Wir warten auf den Bericht des spanischen Verbandes, aber ungeachtet dessen erfolgt ein weiterer Test im Pariser Labor", sagte der Ire. Dort war die A-Probe analysiert worden, während die erste Untersuchung der B-Probe im belgischen Gent erfolgte.

Mayo war am 24. Juli während der Tour de France positiv auf Epo getestet und von seinem Rennstall Saunier Duval suspendiert worden. Am Montag hatte der spanische Verband aufgrund der negativen B-Probe die Ermittlungen eingestellt.