2007.10.24 Neuss : Rallye-Weltmeisterschaft 2008 nur mit 15 Läufen

Der Rallye-Weltmeister 2008 wird im Gegensatz zu dieser Saison nur in 15 statt bisher 16 Läufen ermittelt. Die Deutschland-Rallye findet dabei erneut als 10. WM-Lauf im August (15. bis 17. August) statt.

pk
Fliegt im kommenden August wieder durch Deutschland: Sebastien Loeb

Nur 15 statt bisher 16 Läufe muss der kommende Rallye-Weltmeister 2008 im Gegensatz zu dieser Saison absolvieren, um seinen Titel zu gewinnen. Die Deutschland-Rallye findet dabei erneut als 10. WM-Lauf im August (15. bis 17. August) statt. Das beschloss das World Motor Sport Council des Automobil-Weltverbandes FIA am Mittwoch in Paris.

Ihre Premiere im WM-Kalender feiert im nächsten Jahr die Jordanien-Rallye, zurück ins Programm kommt die Türkei-Rallye. Dafür fallen gegenüber der Saison 2007 Portugal sowie die beiden WM-Debütanten Norwegen und Irland wieder raus. Zudem beschloss die FIA, dass ab 2009 wieder Rallyes auf wechselnden Untergründen gefahren werden dürfen und nicht mehr strikt nach Asphalt oder Schotter getrennt werden muss. Außerdem wird die Gesamtlänge der Wertungsprüfungen von 360 auf 400 Kilometer erhöht.

Der Rallye-WM-Kalender 2008:

25. bis 27. Januar: Rallye Monte Carlo; 8. bis 10. Februar: Schweden-Rallye; 28. Februar bis 2. März: Mexiko-Rallye; 27. bis 30. März: Argentinien-Rallye; 24. bis 27. April: Jordanien-Rallye; 16. bis 18. Mai: Sardinien-Rallye in Italien; 29. Mai bis 1. Juni: Akropolis-Rallye in Griechenland; 13. bis 15. Juni: Türkei-Rallye; 1. bis 3. August: Finnland-Rallye; 15. bis 17. August: Deutschland-Rallye; 29. bis 31. August: Neuseeland-Rallye; 3. bis 5. Oktober: Spanien-Rallye; 10. bis 12. Oktober: Korsika-Rallye in Frankreich; 24. bis 26. Oktober: Japan-Rallye; 28. bis 30. November: RAC-Rallye in Großbritannien