2007.10.31 Neuss : Buga nach Box-Krimi für Olympia 2008 qualifiziert

Konstantin Buga aus Berlin hat sich mit einem Sieg im Achtelfinale der Amateurbox-WM in Chicago die Olympia-Teilnahme 2008 in Peking gesichert. Ausgeschieden ist dagegen Hoffnungsträger Alexander Powernow aus Gifhorn.

mw
Buga sichert sich das Olympia-Ticket 2008

Mit einem hauchdünnen Sieg im Achtelfinale der Amateurbox-WM in Chicago hat sich der Berliner Konstantin Buga als erster deutscher Boxer für die Olympischen Spiele 2008 in Peking qualifiziert.Nach seinem Kampf gegen den US-Amerikaner Shawn Estrada lautete das Resultat zunächst 11:11-Unentschieden, die anschließende Computerauswertung ergab jedoch eine höhere Trefferanzahl für den gebürtigen Kasachen.

"Ich habe so lange und so hart für diesen Moment trainiert. Ich habe mein größtes Ziel damit erst einmal erreicht", sagte Buga zur erfolgreichen Olympia-Qualifikation. Im Viertelfinale trifft der 22-Jährige am Donnerstag auf Alfonso Blanco aus Venezuela.

Die Freude beim Deutschen Boxsport-Verband (DBV) über Bugas Erfolg wurde jedoch durch das Ausscheiden von Hoffnungsträger Alexander Powernow (Gifhorn) getrübt. Der 31 Jahre alte Schwergewichtler kassierte in der Runde der besten 16 eine klare 5:17-Punktniederlage gegen den starken Italiener Clemente Russo. Der deutsche Meister lag dabei von Anfang an zurück und hatte im gesamten Kampf keine Chance.

Von ursprünglich zehn gestarteten DBV-Boxern ist somit neben Buga nur noch Jack Culcay-Keth aus Darmstadt im Rennen. Der 22 Jahre alte Weltergewichtler kann in der Nacht zum Donnerstag mit einem Achtelfinal-Sieg gegen den Serben Zoran Mitrovic ebenfalls das Olympia-Ticket lösen.