2007.11.02 Neuss : Sainz krönt sich in Dubai zum Rallye-König

Ein zweiter Platz bei der Dubai-Rallye Dubai reichte dem Spanier Carlos Sainz für den Sieg im Marathon-Weltcup. Der VW-Touareg-Pilot holte damit den zweiten Gesamtsieg für Volkswagen seit dem Erfolg von Bruno Saby 2005.

twe1
Carlos Sainz gewinnt den Marathon-Weltcup

Volkswagen hat in Dubai den Gewinn des Marathon-Weltcups feiern können. Dem Spanier Carlos Sainz reichte im VW Touareg zum Abschluss der Saison bei der Dubai-Rallye der zweite Platz hinter Mitsubishi-Pilot Stephane Peterhansel (Frankreich) für den zweiten VW-Gesamtsieg nach dem Erfolg von Bruno Saby 2005.

"Dies ist ein weiterer wertvoller Erfolg für Volkswagen - und ein verdienter Lohn für das ganze Team", sagte Sainz: "Für mich persönlich ist dieser Titel etwas Besonderes: Ich war zwar zweimal Rallye-Weltmeister, aber dies ist meine erste gewonnene Meisterschaft im Marathon-Rallyesport."

VW-Motorsportdirektor Kris Nissen meinte nach der Generalprobe für die Dakar-Rallye 2008: "Es ist ein fantastisches Ende einer langen Saison. Ich bin überzeugt, dass man in den letzten Jahren nicht so einen spannenden Weltcup erlebt hat."

Sainz hatte in Dubai noch gegen Dakar-Sieger Luc Alphand (Frankreich) um den Gesamtsieg gekämpft. Der frühere Ski-Weltcupsieger war mit seinem Mitsubishi allerdings am vorletzten Tag durch eine abgerissene Radaufhängung gestoppt. Davon profitierte der zweite VW-Pilot Giniel de Villiers (Südafrika), der mit Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof) in Dubai noch Dritter und in der Gesamtwertung dadurch Zweiter wurde.

Pech hatte am letzten Tag das hessische x-Raid-Team. Der Kuwaiti Nasser Al-Attiyah und seine schwedische Co-Pilotin Tina Thörner, die in ihrem BMW X3 die Rallye teilweise angeführt und zwei Tagessiege geholt hatten, wurden auf dem Schlussabschnitt mit 268 Wertungskilometern von Elektrikproblemen gestoppt.