2007.11.04 Neuss : Inter vergibt Sieg in Turin

Spitzenreiter Inter Mailand kam in der Serie A nicht über ein 1:1-Unentschieden bei Juventus Turin hinaus. Lazio Rom verlor die Generalprobe für das Champions-League-Spiel gegen Werder Bremen 0:1 beim AC Florenz.

osch1
Im Spiel zwischen Inter (l.) und Juventus konnte sich kein Team durchsetzen

Inter Mailand hat im Spitzenspiel des elften Spieltages der Serie A den Vorsprung auf Juventus Turin nicht vergrößern können. Der Spitzenreiter kam trotz einer Führung nicht über ein 1:1 (1:0) beim Rekordmeister hinaus. Julio Cruz (41.) brachte den Meister in Führung, Weltmeister Maurio Camoranesi (77.) rettete Juve allerdings noch einen Punkt.

Inters Stadtrivale und Champions-League-Sieger AC Mailand steckt in der italienischen Serie A weiter in der Krise. Die "Rossoneri" kamen gegen den AC Turin über ein enttäuschendes 0:0 nicht hinaus und weisen im Tabellenmittelfeld mit 14 Punkten schon elf Zähler Rückstand auf den Stadtrivalen und Titelverteidiger Inter auf.

Milan: Schiedsrichter sind schuld

Milan, das in der laufenden Saison lediglich zu drei Auswärtssiegen kam, beklagte sich nach dem Abpfiff zum wiederholten Mal in dieser Spielzeit über Benachteiligung durch die Schiedsrichter. Auf ihrer Homepage führten sie fünf von elf Saisonspielen auf, in denen sich Milan benachteiligt fühlt. "Genug ist genug", hieß es in der Verlautbarung von Milan.

Lazio Rom hat derweil die Generalprobe für das Champions-League-Spiel gegen Bundesligist Werder Bremen am Dienstag (20.45 Uhr/live bei Premiere) verpatzt. Der Hauptstadtklub unterlag dem AC Florenz 0:1 (0:1) und bleibt im unteren Tabellendrittel. Das Tor des Tages für die Gäste erzielte Giampaolo Pazzini in der 19. Minute. Bei Lazio sah zudem Massimo Mutarelli in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

Lazio-Fans beschimpfen Mutu als "Zigeuner"

Der rumänische Nationalspieler Adrian Mutu der Fiorentina geriet während des Spiels ins Visier rechtsextremistischer Ultra-Gruppen und musste sich am Samstag rassistische Sprechchöre gefallen lassen. Mutu wurde von Lazio-Ultras ausgepfiffen und als "Zigeuner" beschimpft.

Lazio droht nun eine Sperre durch den italienischen Verband. Möglicherweise müssen die Römer das Heimspiel gegen den FC Parma am 25. November unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.