2007.11.06 Neuss : Wasserspringer gewinnen Länderkampf in Sheffield

Die deutschen Wasserspringer haben den Länderkampf gegen Großbritannien klar gewonnen. Nora Subschinski gewann dabei gleich drei Frauen-Wettbewerbe. Auch das Duo Andreas Wels und Tobias Schellenberg war erfolgreich.

bfl
Die DSV-Springer waren in Sheffield erfolgreich

Einen überlegenen Sieg konnten die deutschen Wasserspringer im Länderkampf gegen Großbritannien verbuchen. Bei dem zur Erinnerung an die verstorbene frühere langjährige Bundestrainerin Ulla Klinger ins Leben gerufenen Vergleich setzten sich die DSV-Springer in Sheffield klar gegen die Vertretung des Gastgebers durch. Gleich drei der vier Frauen-Wettbewerbe konnte die Berlinerin Nora Subschinski für sich entscheiden. Die 19 Jahre alte Bundeswehrangehörige siegte vom Drei-Meter-Brett (313,95) und zusammen mit Katja Dieckow (Halle/Saale) im Synchronspringen aus gleicher Höhe (291,00). Mit Christin Steuer (Riesa) gewann sie zudem vom "synchronen Turm" (308,28). Der vierte Erfolg bei den Frauen ging vom Turm auf das Konto der Britin Tonia Cough (346,35).

Bei den Männern meldeten sich die WM-Dritten Andreas Wels (Halle/Saale) und Tobias Schellenberg (Berlin) nach Verletzungspause mit seinem Sieg im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett (397,41) zurück. Andreas Wels siegte auch im Einzel vom Drei-Meter-Brett (452,80), vom Turm lag Norman Becker aus Aachen in Front (440,20). Für den einzigen Sieg der Briten bei den Männern sorgte im Synchronspringen vom Turm das Weltklassepaar Leon Taylor und Peter Waterfield (421,62).

Junioren-Europameister Patrick Hausding (Berlin) zog sich im Training eine Kapselverletzung am Daumengelenk zu und konnte nicht starten. Die Vize-Europameisterin Heike Fischer (Leipzig) musste wegen Kreislaufproblemen vorzeitig die Heimreise antreten.