2007.11.09 Neuss : Rasmussen wird möglicherweise zwei Jahre gesperrt

Dem dänischen Radprofi Michael Rasmussen droht eine Zwei-Jahres-Sperre wegen "Entziehung vor einer Dopingkontrolle". Dies kündigte die Antidoping-Beauftrage des Weltverbandes UCI, Anne Gripper, an.

dst1
Der dänische Radprofi Michael Rasmussen

Wegen "Entziehung vor einer Dopingkontrolle" droht Radprofi Michael Rasmussen (Dänemark) eine Sperre von zwei Jahren. Dies kündigte die Antidoping-Beauftrage des Weltverbandes UCI, Anne Gripper, gegenüber der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau an.

Der 33 Jahre alte ehemalige Rabobank-Fahrer hatte am Donnerstag zugegeben, vor der Tour de France falsche Angaben über seinen Trainingsaufenthalt gemacht zu haben. Durch dieses Geständnis sei laut Gripper ein Verstoß gegen die Antidopingregeln dokumentiert, der normalerweise eine zweijährige Sperre zur Folge habe. Rasmussen hatte erklärt, sein Täuschungsmanöver sei "aus privaten Gründen" erfolgt und weiter jede Manipulation bestritten.

Der Bergspezialist war als Träger des Gelben Trikots in der letzten Tour-Woche von seinem Team aus der Rundfahrt genommen und später entlassen worden. Begründet wurden die Maßnahmen mit sogar drei "missed tests" des Dänen in der Saison 2007; in allen Fällen war er von den Dopingkontrolleuren jeweils nicht an den von ihm angegebenen Orten angetroffen worden.

Rabobank will am Montag mit seiner Darstellung der Ereignisse an die Öffentlichkeit gehen.