2007.11.10 Neuss : Stuttgart fügt Bayern erste Niederlage zu

Am 13. Spieltag hat Bayern München die erste Saisonniederlage kassiert. Beim VfB Stuttgart setzte es eine 1:3 (0:3)-Schlappe für den Rekordmeister. Gomez (2) und Bastürk markierten die VfB-Treffer, Toni traf für Bayern.

seeg1
Stuttgarter Jubel um Torschütze Mario Gomez (r.)

Der deutsche Meister VfB Stuttgart hat Titelfavorit Bayern München am 13. Bundesliga-Spieltag die erste Saisonniederlage zugefügt, den Rekordchampion dabei förmlich gedemütigt und die Situation beim Starensemble von der Isar verschärft. Die Bayern verloren den Südgipfel in Stuttgart mit 1:3 (0:3). Zwar bleibt die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld Tabellenführer, konnte die Erwartungen wie schon in den vergangenen Wochen aber erneut nicht erfüllen. Der VfB setzte seinen Aufwärtstrend durch den dritten Sieg in der Liga in Folge hingegen eindrucksvoll fort.

Nationalstürmer Mario Gomez mit seinen Saisontoren Nummer sechs und sieben (10. und 42.) und Spielmacher Yildiray Bastürk (30.) mit seinem ersten Pflichspieltreffer für den VfB erzielten die Tore für die wie entfesselt auftrumpfenden Stuttgarter. Dabei mussten die Münchener, die in den ersten zwölf Spielen erst vier Gegentore kassiert hatten, erstmals seit dem 1:3 am 8.Mai 2004 bei Werder Bremen drei Tore in einer Halbzeit hinnehmen. Zudem sah der Brasilianer Lucio nach einer Tätlichkeit gegen Ludovic Magnin die Rote Karte (70.). Erst vier Minuten vor Spielende gelang Weltmeister Luca Toni für die Bayern leichte Ergebniskosmetik und damit auch Münchens erster Treffer nach zuvor zwei Liga-Spielen ohne Torerfolg.

Vor 55.600 Zuschauern im ausverkauften Gottlieb-Daimler Stadion wurden die Münchener ähnlich wie bei ihrer letzten Auswärtspleite beim bitteren 0:2 in Stuttgart am 21. April phasenweise vorgeführt. Die Abwehr um Lucio und Martin Demichelis war ein steter Unsicherheitsfaktor. Im Sturm blieb Lukas Podolski nach seinem Doppelpack am vergangenen Donnerstag beim 2:2 im UEFA-Cup gegen die Bolton Wanderers diesmal blass. Hitzfeld, der bereits für seine Rotation im Europapokal von der Bayern-Führung kritisiert worden war, hatte seine Stammelf auf sechs Positionen umgestellt und leistete seinem Team damit einen Bärendienst.

Der VfB spielte sich dagegen drei Tage nachdem 2:4 bei Olympique Lyon und dem vorzeitigen Aus in der Champions-League in einen Rausch. Gomez brachte die Schwaben nach guter Vorarbeit von Magnin in Führung und traf damit bereits im vierten Pflichtspiel in Folge. Bastürk erhöhte mit einem sehenswerten Distanzschuss per Außenrist auf 2:0.

Erst nach einer halben Stunde ließen die Bayern ihr Können kurzfristig aufblitzen. Doch Lucio (34.), Ze Roberto (36.) und Franck Ribery (38.) vergaben Chancen im Zwei-Minuten-Takt. Danach schlug Gomez auf der Gegenseite erneut zu und sorgte bereits vor der Pause für die Vorentscheidung.

Leidtragende von Hitzfelds Rotation bei den Münchenern waren die beiden deutschen Nationalspieler Miroslav Klose und Bastian Schweinsteiger, die erst nach der Pause eingewechselt wurden, aber praktisch keine Akzente mehr setzen konnten. Klose leitete Tonis Tor allerdings mit einem vorherigen Pfostentreffer ein.

Bei den Stuttgartern kehrte der Mexikaner Pavel Pardo, der eigentlich eine Ruhepause erhalten sollte, wieder ins Team zurück. Dafür spielte Kapitän Fernando Meira wieder auf seinem angestammten Platz in der Innenverteidigung. Zwei Wochen nach seinem Außenbandriss im rechten Sprunggelenk meldete sich zudem Roberto Hilbert wieder fit.