2007.11.11 Neuss : SC Freiburg peilt Tabellenführung an

Am 13. Spieltag der 2. Bundesliga kommt es heute zum Duell zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem SC Freiburg. Der 1. FC Kaiserslautern will sich in der Partie gegen Alemannia Aachen aus seiner Krise befreien.

cleu1
Jonathan Pitroipa will mit dem SC Freiburg die Tabellenführung erobern

Heute wird der 13. Spieltag in der 2. Bundesliga um 14.00 Uhr (live bei Premiere) mit vier Partien fortgesetzt. Dabei kommt es zum Duell zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem SC Freiburg. Beide Klubs haben sich in der Spitzengruppe etabliert. Der SC könnte bei einem Sieg sogar vorübergehend Tabellenführer Borussia Mönchengladbach ablösen, der erst am Montag im Einsatz ist. Die Fürther könnten ihrerseits bei einem Erfolg auf einen Aufstiegsplatz vorrücken.

In Aachen empfängt die Alemannia auf dem Tivoli den 1. FC Kaiserslautern. Im Duell der beiden Ex-Bundesligisten wollen die "Roten Teufel" nach den turbulenten letzten Wochen einen Befreiungsschlag landen und mit einem "Dreier" möglicherweise die Abstiegszone verlassen. Der FCK ist in fremden Stadien allerdings noch sieglos und blieb bei seinen letzten vier Gastspielen zudem ohne eigenes Tor. Mit nur elf Gegentoren stellen die "Lauterer" aber die beste Defensive der 2. Bundesliga.

Hoffenheim will in Jena "Serie" ausbauen

In Jena will Aufsteiger 1899 Hoffenheim seine "Serie" fortsetzen. Seit acht Spielen ist das Team von Trainer Ralf Rangnick unbesiegt. Der Liga-Neuling trifft auf formschwache Jenaer. Carl Zeiss stellt mit 27 Gegentoren die schwächste Defensive der Liga und wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Komplettiert werden die Sonntagpartien mit dem Duell zwischen dem FC St. Pauli und dem FC Augsburg. Beide Mannschaften wollen ihre Negativ-Serie beenden. Der FCA wartet seit fünf Spielen auf den dritten Saisonsieg und ist zudem auswärts noch ohne "Dreier". Aufsteiger St. Pauli konnte nur eines seiner letzten sieben Spiele gewinnen, zuletzt spielten die Hamburger zwei Mal 1:1 in Folge.