2007.11.14 Neuss : Bundesliga legt beim Trikotsponsoring zu

Die Bundesliga hat ihre Erlöse aus dem Trikotsponsoring in der laufenden Saison um ein Prozent auf insgesamt 95,5 Millionen Euro steigern können. Die Vereine erhalten im Durchschnitt 5,3 Millionen Euro.

jsor2
Bayern München kassiert allein 20 Millionen für Trikotwerbung

Die Bundesliga hat in der aktuellen Saison in punkto Trikotsponsoring seine Einnahmen auf insgesamt 95,5 Millionen Euro gesteigert. Das geht aus einer Studie der Kölner Agentur Sport + Markt vor, die dem Handelsblatt vorliegt. Gegenüber dem Vorjahr konnte die Liga ihre Erlöse zwar nur um ein Prozent erhöhen, kompensierten damit aber trotzdem die fehlenden Einnahmen durch die Sportwettenanbieter, die im Zuge des staatlichen Sportwetten-Monopols und dem damit verbundenen Werbeverbot für private Anbieter weggebrochen sind.

Mit 5,3 Millionen Euro pro Verein erzielt die Bundesliga im Durchschnitt die größten Einnahmen. Allerdings hat die Konkurrenz aufgeholt. Vor allem die englische Premier League habe in den vergangenen Jahren erkannt, auch den Bereich Trikotsponsoring zu optimieren. Insgesamt hat die Premier League mit 97,5 Millionen Euro sogar zwei Millionen Euro mehr eingenommen als die Bundesliga. Pro Verein liegt die höchste englische Spielklasse allerdings noch leicht hinter Deutschland. Unter den Vereinen führt Manchester United (AIG) mit 20,8 Millionen vor Bayern München (Telekom/20).