2007.11.14 Neuss : HSV übernimmt Bundesliga-Spitze

Dank eines hart umkämpften 25:21 beim TuS N-Lübbecke steht der HSV Hamburg an der Spitze der Handball-Bundesliga. Auch die HSG Nordhorn bleibt nach dem 39:29 gegen HBW Balingen-Weilstetten in der Spitzengruppe.

jsor2
Torsten Jansen traf sechsmal für Hamburg

Der Vizemeister ist die aktuelle Nummer eins der Handball-Bundesliga. Der HSV Hamburg gewann beim abstiegsbedrohten TuS N-Lübbecke mit etwas Mühe 25:21 (12:10) und löste mit 21:3 Punkten Meister THW Kiel (20:4) als Spitzenreiter ab. Auch die HSG Nordhorn (21:5) schob sich durch einen souveränen 39:28 (19:13)-Heimerfolg gegen HBW Balingen-Weilstetten an Champions-League-Sieger Kiel vorbei auf den zweiten Platz.

FA Göppingen unterlag hingegen dem zwölfmaligen Meister VfL Gummersbach (beide 15:11) mit 32:34 (16:17). GWD Minden bleibt unterdessen nach einer 29:33 (12:14)-Niederlage beim TV Großwallstadt auf einem Abstiegsplatz.

Jansen trifft sechsmal für den HSV

Champions-League-Teilnehmer Hamburg konnte sich in Lübbecke auf seine Abwehr verlassen. Im Angriff war Weltmeister Torsten Jansen vor 2000 Zuschauern mit sechs Treffern der beste Werfer des HSV.

Vor 3000 Besuchern in Nordhorn avancierte der seit Wochen in überragender Form agierende Nationalspieler Holger Glandorf mit acht Toren zum Matchwinner bei den Gastgebern.