2007.11.15 Neuss : Detroit Pistons nach furioser Aufholjagd siegreich

Dank einer Aufholjagd haben die Detroit Pistons in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA das Auswärtsspiel bei den Golden State Warriors mit 111:104 gewonnen. Dabei führte Golden State bereits mit 22 Punkten.

twe1
Rasheed Wallace erzielte 22 Punkte für Detroit

Die Golden State Warriors müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA warten. Gegen die verletzungsgeplagten Detroit Pistons reichte eine zwischenzeitliche 22-Punkte-Führung für die Warriors nicht zum Sieg. Am Ende setzte sich der Gast aus der Autostadt 111:104 bei den Kaliforniern durch.

Dabei sah es in der ORACLE Arena zunächst gut aus für das Team von Coach Don Nelson. Das erste Viertel entschieden die Warriors deutlich mit 40:25 für sich. Der glänzend aufgelegte Baron Davis (29 Punkte) erzielte 16 Punkte im ersten Abschnitt. Detroit war ohne die verletzten Chauncey Billups (Hüftprobleme) und Antonio McDyess (Schulterverletzung) auf verlorenem Posten. Im zweiten Viertel führten die Hausherren bereits mit 59:37, ehe Detroit nach einer Auszeit besser ins Spiel kam. Bis zum Ende der ersten Halbzeit verkürzte Detroit noch auf 51:64.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit starteten die Gäste aus dem US-Bundesstaat Michigan ihre fulminante Aufholjagd. Angeführt von den überragenden Tayshaun Prince (22 Punkte, 73% aus dem Feld) und Rasheed Wallace (22 Punkte, 18 nach der Halbzeit) kamen die Pistons bis zum Ende des dritten Abschnitts auf 82:85 heran. Auch im Schlussabschnitt ließ sich die Offensive der Pistons nicht mehr stoppen. Mit 29:19 entschieden die Gäste das vierte Viertel und damit das Spiel für sich - dabei ging die Mannschaft von Coach Flip Saunders 5:12 Minuten vor dem Ende der Begegnung erstmals in Führung.

Seattle feiert ersten Saisonsieg - Boston weiter ungeschlagen

Während Golden State weiterhin auf den ersten Sieg in der laufenden Saison wartet, haben die Seattle SuperSonics das erste Erfolgserlebnis für sich verbuchen können. Nach acht Niederlagen in Serie setzte sich das Team aus dem US-Bundesstaat Washington bei der Miami Heat 104:95 durch. Den Gastgebern, die nun eine Bilanz von 1:7-Siegen aufweisen, konnte dabei auch das Comeback von Spielmacher Dwyane Wade nicht helfen. Der zuletzt verletzte Guard markierte bei seiner Rückkehr 15 Punkte.

Das einzig ungeschlagene Team der Liga kommt weiterhin aus Boston. Die Celtics machten beim 91:69-Heimsieg über die New Jersey Nets den siebten Sieg in Folge perfekt.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Toronto Raptors - Utah Jazz 88:92, Washington Wizards - Indiana Pacers 103:90, Atlanta Hawks - Charlotte Bobcats 117:109, Cleveland Cavaliers - Orlando Magic 116:117 n.V., Boston Celtics - New Jersey Nets 91:69, Miami Heat - Seattle SuperSonics 95:104, Milwaukee Bucks - Memphis Grizzlies 102:99, New Orleans Hornets - Philadelphia 76ers 95:76, Minnesota Timberwolves - Sacramento Kings 108:103, Houston Rockets - Los Angeles Lakers 90:93, Denver Nuggets - Portland Trail Blazers 110:93, Los Angeles Clippers - New York Knicks 84:81, Golden State Warriors - Detroit Pistons 104:111.