2007.11.15 Neuss : Kiel nach souveräner Vorstellung Gruppensieger

Titelverteidiger THW Kiel hat in der Champions League einen ungefährdeten 32:24 (18:14)-Heimsieg gegen Montpellier HB eingefahren und sich dadurch mit fünf Siegen in fünf Spielen vorzeitig den Gruppensieg gesichert.

jsor2
Kiel schlägt Montpellier ohne große Mühe

Titelverteidiger THW Kiel hat am fünften Spieltag in der Champions League der Handballer den fünften Sieg eingefahren und sich dadurch vorzeitig den Gruppensieg gesichert. Die Norddeutschen schlugen vor heimischem Publikum den französischen Vertreter Montpellier HB ohne große Mühe mit 32:24 (18:14). Den Einzug in die zweite Gruppenphase hatte die Mannschaft von Trainer Noka Serdarusic bereits in der vergangenen Woche perfekt gemacht.

Gegen die Franzosen konnte der THW auch auf den von seiner Schulterverletzung wiedergenesenen Superstar Nikola Karabatic zurückgreifen. Nicht mit dabei war Weltmeister Christian Zeitz, der sich bei einem Zusammenstoß mit Karabatic in der vergangenen Woche ebenfalls eine Schulterverletzung zugezogen hatte.

Andersson bester Werfer für Kiel

"Es ist wichtig, dass wir den Gruppensieg geschafft haben. Wir sind der Favorit und so müssen wir auch zeigen, dass wir die Trophäe wieder gewinnen wollen", sagte Karabatic. Mit zwei Toren ließ er diesmal dem Schweden Kim Andersson (7 Treffer) den Vortritt als bester Werfer. Weltmeister Dominik Klein war fünfmal für den THW erfolgreich.

Die Gruppen für die neu geschaffene Zwischenrunde werden am 27. November in Wien ausgelost. Aus der Bundesliga sind dann auch Vizemeister HSV Hamburg und der VfL Gummersbach sicher mit im Lostopf. Beide sind erst am Wochenende im Einsatz. Vorjahresfinalist SG Flensburg-Handewitt muss dagegen nach dem 24:29 am Mittwoch bei Ciudad Real noch ums Weiterkommen zittern.