2007.11.15 Neuss : Kyrgiakos-Berater will mit der Eintracht sprechen

Bundesligist Eintracht Frankfurt darf sich weiter Hoffnungen auf eine Vertragsverlängerung von Innenverteidiger Sotirios Kyrgiakos machen. Dessen Berater kündigte Gespräche mit Vorstandschef Heribert Bruchhagen an.

dst1
Griechenlands Nationalspieler Sotirios Kyrgiakos von Eintracht Frankfurt

Bei Bundesligist Eintracht Frankfurt können sich die Verantwortlichen offenbar weiter Hoffnungen auf eine Vertragsverlängerung von Innenverteidiger Sotirios Kyrgiakos machen. Der Berater des griechischen Nationalspielers, Paul Koutsoliakos, kündigte Gespräche mit Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen an. Der Vertrag des 28 Jahren alten Kyrgiakos, der angeblich vom deutschen Meister VfB Stuttgart sowie von Borussia Dortmund umworben wird, läuft im Sommer 2008 aus.

In den vergangenen Tagen hatte es Irritationen gegeben, weil Bruchhagen gesagt hatte, Kyrgiakos und Koutsoliakos hätten "wenig Neigung verspürt, in Gespräche einzutreten". Ex-Profi Koutsoliakos stellte nun klar, dass von einer Ablehnung einer Unterredung mit der Eintracht keine Rede sein könne. Zudem dementierte er Gerüchte, dass es Angebote an Kyrgiakos für einen vorzeitigen Wechsel in der Winterpause gebe. Gegenwärtig gebe es nichts, erklärte Koutsoliakos.

Der kopfballstarke Kyrgiakos war im vergangenen Jahr vom schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers an den Main gewechselt.