2007.11.16 Neuss : Haas erneut unterm Messer

Tommy Haas wird seine Probleme an der rechten Schulter nicht los und hat sich daher erneut operieren lassen. Bis zu den Australian Open Mitte Januar 2008 will der Daviscup-Spieler aber wieder fit sein.

bbi1
Tommy Haas muss pausieren

Tommy Haas bleibt das Verletzungspech weiterhin treu. Der deutsche Daviscup-Spieler hat sich in New York erneut einer Operation an der rechten Schulter unterziehen müssen. Das bestätigte der beste deutsche Tennis-Profi dem Sport-Informations-Dienst (sid). Nach dem kleinen Eingriff muss Haas voraussichtlich sechs Wochen pausieren.

Seine Teilnahme an den Australian Open (14. bis 27. Januar) ist nach derzeitigem Stand der Dinge nicht gefährdet. Haas will Ende des Jahres wieder mit dem Training beginnen. An der lädierten Schulter war er bereits vor dem jüngsten Eingriff zweimal operiert worden und hatte auch danach immer wieder Probleme.

Im Zuge der Untersuchungen in den USA hatte Haas auch sein Blut auf die Anzeichen einer möglichen Vergiftung untersuchen lassen und damit auf die Verschwörungstheorien im Anschluss an das deutsche Davis-Cup-Aus in Russland reagiert. "Die Untersuchung war ohne Ergebnis, die Ereignisse liegen schon zu weit zurück. Damit ist alles vom Tisch", sagte Haas, für den die Saison nach der verpassten Teilnahme am laufenden Masters-Cup in Schanghai bereits beendet ist.