2007.11.16 Neuss : Neuer "smart-ball" kommt bei Klub-WM zum Einsatz

Die FIFA wird bei der Klub-WM in Tokio im Dezember den sogenannten "smart-ball" testen lassen. Im Innern des "schlauen Balls" befindet sich ein Computer-Chip, mit dem künftig Fehlentscheidungen vermieden werden sollen.

mw
Bei der Klub-WM 2007 im Einsatz: Der "smart-ball"

In Zukunft soll es keinen Zweifel mehr geben, ob ein Ball die Torlinie überquert hat oder nicht. Der Weltverband FIFA lässt deshalb bei der diesjährigen Klub-WM in Tokio im Dezember den neu entwickelten "smart-ball" testweise zum Einsatz kommen. Der "schlaue Ball", an dessen Produktion auch Sportartikelhersteller adidas beteiligt war, enthält einen Computer-Chip. Mittels vier Sensoren am Tor soll über Signale genau festgestellt werden, ob der Ball die Torlinie in vollem Umfang überquert hat.

"Viel Zeit, Energie und Geld ist in die Entwicklung investiert worden. Wenn alles gut genug funktioniert, wird der Ball auch bei der WM-Endrunde 2010 eingesetzt", erklärte FIFA-Exekutivmitglied Wjateschlaw Koloskow am Freitag auf einer Pressekonferenz des Organisationskomitees der Klub-WM, dem er ebenfalls angehört. Der Ball sei bereits mehrmals Härtetests unterzogen worden. Zum Beispiel sei der Ball in einem Belastungstest dem siebenfachen der Erdanziehungskraft ausgesetzt worden.