2007.11.21 Neuss : 1. FFC Frankfurt kämpft heute um Halbfinaleinzug

Mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger als Glücksbringer auf der Tribüne, will der 1. FFC Frankfurt heute den Einzug ins Halbfinale des UEFA-Pokals der Frauen perfekt machen. Gegner ist Russlands Meister WFC Rossijanka.

deni1
Der Einsatz von Birgit Prinz ist fraglich

Im Viertelfinal-Rückspiel des UEFA-Pokals der Frauen trifft Double-Gewinner 1. FFC Frankfurt heute ab 13.30 Uhr auf den russischen Meister WFC Rossijanka. Auch DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger wird den Hessinnen vor Ort die Daumen drücken und hofft auf den fünften Frankfurter Halbfinaleinzug. "Wir wollen den Pokal zurück nach Frankfurt holen", machte FFC-Manager Siegfried Dietrich vor dem Rückspiel im Stadion am Brentanobad klar.

Allerdings plagen den FFC nach dem 0:0 im Hinspiel in Russland Verletzungssorgen. In Renate Lingor, Sandra Smisek, Pia Wunderlich und Sarah Günther fehlen gleich vier Leistungsträgerinnen. Zudem ist der Einsatz der ehemaligen Weltfußballerin Birgit Prinz fraglich. "Sie ist angeschlagen, ihr Einsatz wird sich erst kurz vor Beginn des Spiels entscheiden", erklärte FFC-Trainer Jürgen Tritschoks.

Trotz der Personalprobleme herrscht beim FFC große Zuversicht. "Notfalls muss Theo Zwanziger auf der Tribüne seinen Glücksbringer von der WM aus China für uns aktivieren", meinte Torhüterin Silke Rottenberg. Im Fall eines Sieges würde im Halbfinale Ende März 2008 Bröndby IF oder Bardolino Verona auf die Hessinnen warten.