2007.11.22 Neuss : Reinhardt glaubt nicht an Leistungsabfall beim HSV

Bastian Reinhardt schließt einen Leistungsabfall beim Hamburger SV nach der angekündigten Trennung von Trainer Huub Stevens zum Saisonende aus. "Ich bin mir sicher, dass dies nicht eintrifft", so der Verteidiger.

janat1
Bastian Reinhardt vom Hamburger SV

Trotz der Ankündigung von Trainer Huub Stevens, den Hamburger SV nach der Saison zu verlassen, glaubt Abwehrspieler Bastian Reinhardt nicht an einen Leistungseinbruch beim Bundesligisten. "Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass dies nicht eintrifft", sagte der 32-Jährige im kicker und wollte auch von einem möglichen Autoritätsproblem des Coaches nichts wissen.

"Solange er hier durch die Katakomben geht, wird es keinen Autoritätsverlust geben. Ich behaupte sogar, selbst wenn er im Sommer nicht mehr da ist, und wir hängen ein Bild von ihm im Kabinentrakt auf, dann grüßen ihn alle Jungs noch", meinte Reinhardt, der den Trainer in den höchsten Tönen lobte, einen Einbruch aber auch nach dessen Abschied nicht befürchtet.

"Ich denke, wir können mit dieser Mannschaft Großes erreichen, auch unabhängig von Stevens - weil wir uns unter ihm weiterentwickelt haben", erklärte Reinhardt. Kurzfristig könne der bevorstehende Abschied von Stevens, der zur kommenden Saison zum niederländischen Meister PSV Eindhoven wechselt, sogar einen positiven Effekt haben.

"Es kann bewirken, dass man als Spieler noch mehr zu geben versucht. Wir wollen ihm noch etwas mit nach Hause geben", sagte Reinhardt.