2007.11.25 Neuss : Mailand wendet nächsten Rückschlag ab

Der AC Mailand hat durch einen hart erkämpften 2:1-Auswärtssieg bei Cagliari Calcio in der Serie A etwas Boden gutgemacht. Stürmerstar Ronaldo gab zudem sein Comeback bei Milan, blieb aber ohne Tor.

bbi1
Milans Matchwinner Andrea Pirlo (r.)

Auch wenn der Tod von Lazio-Fan Gabriele Sandri noch immer die Schlagzeilen beherrscht, hat die Serie A den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Zwei Wochen nach dem tödlichen Schuss auf Sandri am 11. November auf einer Raststätte in der Nähe von Arezzo aus der Waffe eines Verkehrspolizisten ging die italienische Meisterschaft wieder zur Tagesordnung über.

Zu gewalttätigen Ausschreitungen kam es am Wochenende nicht, was wohl auch am verhängten Reiseverbot für Fans der Gästeteams gelegen haben wird. Aber auch ohne die Unterstützung ihrer Tifosi hat der AC Mailand einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Weltmeister Andrea Pirlo erlöste den Champions-League-Sieger mit seinem 2:1-Siegtreffer in der 86. Minute beim Gastspiel bei Cagliari Calcio. Junioren-Nationalspieler Roberto Acquafresca hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht (4.), Alberto Gilardino glich für Milan aus (61.). Mit 17 Punkten ist Milan nach dem 13. Spieltag Neunter.

Ronaldo-Comeback ohne Tor

Das Ergebnis geriet angesichts des Comebacks von Ronaldo aber zur Nebensache. Der brasilianische Stürmerstar lief erstmals seit sechs Monaten wieder in einem Pflichtspiel auf und war einem Tor nahe: Er traf einmal nur den Pfosten und holte auch einen Elfmeter heraus, den Kaka allerdings verschoss. "Ich bin noch etwas langsam, aber nicht weit von der Bestform entfernt", meinte Ronaldo.

Bei der Jagd auf Tabellenführer Inter Mailand, der bereits am Samstag mit 2:1 gegen Atalanta Bergamo gewonnen hat, ließ der AC Florenz beim 0:0 in Reggina wichtige Punkte. Die weiteren Verfolger AS Rom (1:0 bei Genua 1893), Juventus Turin (5:0 gegen US Palermo) und das Überraschungsteam Udinese Calcio (2:0 gegen Siena) hielten sich derweil schadlos und zogen in der Tabelle an Florenz vorbei, ihr Rückstand auf Inter beträgt aber weiterhin drei Punkte.

Für "Juve" trafen Torjäger David Trezeguet (29.), Vincenzo Iaquinta (41.), Alessandro del Piero (71./90., Elfmeter) und Marco Marchionni (75.) zum ungefährdeten siebten Saisonsieg. Allerdings hat der Rekordmeister ebenso wie Florenz und Udinese schon ein Spiel mehr absolviert als Inter Mailand und der AS Rom.