2007.11.28 Neuss : "Schumi II" muss im Siebenkampf punkten

Im Ringen um ein Cockpit für die kommende Formel-1-Saison muss sich Ralf Schumacher bei den Force-India-Tests großer Konkurrenz erwehren. Gleich sechs weitere Piloten wollen den vakanten Platz beim Spyker-Nachfolger.

usc1
Im Kampf eins gegen sechs: Ralf Schumacher

Ralf Schumacher lässt für die Fortsetzung seiner Formel-1-Karriere nichts unversucht. Der 32-Jährige nimmt vom 4. bis 7. Dezember in Jerez an den Testfahrten bei Force India, dem Nachfolge-Rennstall des Spyker-Teams, teil und hofft auf den zweiten Platz neben seinem Landsmann Adrian Sutil. Der Bruder des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael muss sich in Spanien gegen sechs Konkurrenten durchsetzen. Der 24-jährige Sutil (Gräfelfing), der als Rookie im Spyker-Ferrari in der vergangenen Saison einen Punkt holte, wurde von der Teamleitung bereits für die WM 2008 gesetzt.

Mit dem neuen Team-Besitzer Vijay Mallya ist Schumacher befreundet. "Ich kenne Vijay schon seit Jahren aus meiner Zeit bei Toyota. Ich kenne seine Leidenschaft für diesen Sport, und ich weiß, dass er seine ganze Kraft investiert, um Erfolg zu haben. Für ein junges ambitioniertes Team zu fahren, ist eine Herausforderung. Ich glaube, dass ich dem Team mit meiner Erfahrung bei der Entwicklung weiterhelfen könnte. Aber zunächst ist es nur ein Test, und dann werden wir weitersehen", hieß es in einer Stellungnahme von Ralf Schumacher.

Auch Klien, Liuzzi, Fisichella, Montagny, van der Garde und Rodriguez hoffen

Gegner des Deutschen bei den Testfahrten werden Christian Klien (Österreich/zuletzt Honda-Testfahrer), Vitantonio Liuzzi (zuletzt Toro Rosso), Renault-Pilot Giancarlo Fisichella (beide Italien) und Franck Montagny (Frankreich) sowie Giedo van der Garde (Niederlande) und Roldan Rodriguez (Spanien), die noch keine Erfahrung in der "Königsklasse" haben, sein. Schumacher und Fisichella, der von Renault die Erlaubnis zu Testfahrten in anderen Teams erhalten hatte, haben jeweils einen vollen Test-Tag zur Verfügung.