2007.11.29 Neuss : Deutsche Turner dank Hambüchen auf Rang fünf

Ein überragender Fabian Hambüchen hat die deutschen Kunstturner bei den olympischen Testwettkämpfen in Peking auf Rang fünf der Mannschaftswertung geführt. Gastgeber China gewann vor Japan und Südkorea.

bbi1
Fabian Hambüchen konnte in Peking überzeugen

Auf Fabian Hambüchens Können konnten sich die deutschen Turner auch bei den olympischen Testwettkämpfen in Peking verlassen. Nach einer Aufholjagd im letzten Durchgang hat Deutschland im Mannschafts-Wettbewerb den fünften Platz belegt. Klarer Sieger wurde Weltmeister und Gastgeber China mit 275,925 Punkten vor Japan (272,875) und Südkorea (271,300).

Reck-Weltmeister Hambüchen aus Niedergirmes steckte den Jetlag im Gegensatz zu seinen Teamkollegen gut weg und sorgte mit 15,950 Punkten am "Königsgerät" für das Highlight des Tages. Der Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) fehlten vor 5000 Zuschauern im National Indoor Stadium verletzungsbedingt der Stuttgarter Thomas Andergassen sowie Philipp Boy aus Berlin.

Im Mehrkampf-Finale der Frauen spielten die beiden deutschen Teilnehmerinnen nur eine untergeordnete Rolle. Die Tübingerin Marie-Sophie Hindermann wurde 16., Rang 20 belegte Anja Brinker aus Herkenrath. Der Sieg ging an die 16 Jahre alte Chinesin Jiang Yuyuan.