2007.12.03 Neuss : "Absteiger-Duell" unter veränderten Vorzeichen

Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Guido Buchwald erwartet Alemannia Aachen heute den FSV Mainz 05. Die Gäste können mit einem Sieg auf dem Tivoli wieder auf einen Aufstiegsplatz klettern.

bbi1
Vergangene Saison gingen beide Spiele an die Alemannia

Zweitligist FSV Mainz 05 kann heute (20.15 Uhr/live im DSF und bei Premiere) mit einem Sieg im "Absteiger-Duell" bei Alemannia Aachen wieder auf einen Aufstiegsplatz klettern. Die Rheinhessen sind immerhin seit fünf Begegnungen ungeschlagen, haben auf dem Tivoli allerdings in sieben Auftritten erst einmal gewonnen. Die Spiele in der vergangenen Saison entschied Alemannia zudem mit 3:1 und 2:1 beide für sich.

Die Fans am Tivoli erwarten dabei im ersten Spiel ohne den gerade entlassenen Trainer Guido Buchwald eine deutliche Steigerung der Alemannen. Nach nur einem Sieg in den letzten fünf Partien wurde Coach Guido Buchwald vor Wochenfrist entlassen. Interimstrainer Jörg Schmadtke soll den Bundesliga-Absteiger in die Erfolgsspur zurückführen.

Klopp: "Wir können theoretisch jegliche Analyse streichen"

Schmadtke kündigte bereits Änderungen in der Aufstellung an, "wilde Werke" werde es aber nicht geben. Den Fans versprach der Übungsleiter eine kämpfende Elf: "Wir werden uns bemühen, ein schwungvolles Spiel zu machen. Ich habe die Mannschaft so aufgestellt, dass sie von der ersten bis zur letzten Minute alles geben wird."

Der Trainerwechsel in Aachen sorgt derweil auch in Mainz für eine neue Situation. "Wir können theoretisch jegliche Analyse streichen", so Trainer Jürgen Klopp: "Nach dem Trainerwechsel können wir uns darauf einstellen, dass die Aachener viele neue Ansätze probieren werden. Ich denke, wir werden uns einfach dem stellen müssen was passiert und dann schauen, dass wir das Beste draus machen."