2007.12.05 Neuss : Bamberg und Ludwigsburg zahlen Lehrgeld

Die Basketballer von EnBW Ludwigsburg bleiben im ULEB-Cup nach dem 77:85 gegen Panionios Athen 77:85 (33:46) weiter sieglos. In der Euroleague erhielt Meister Brose Baskets Bamberg eine Lehrstunde vom FC Barcelona.

osch1
Bamberg war in Barcelona nach der Pause chancenlos

Die deutschen Basketball-Teams aus Bamberg und Ludwigsburg konnten sich auf internationalem Parkett nicht bewähren. Durch eine schwache zweite Halbzeit haben die Brose Baskets Bamberg die Überraschung gegen den FC Barcelona in der Euroleague deutlich verpasst. Die Franken unterlagen zum Abschluss der Hinrunde beim Sieger von 2003 58:80 (33:37). Bamberg ist Letzter der Achtergruppe, muss zum Erreichen der nächste Runde jedoch mindestens Fünfter werden. Im Uleb-Cup bleibt EnBW Ludwigsburg nach dem 77:85 (33:46) gegen Panionios Athen weiter sieglos.

Der 14-malige spanische Meister aus Barcelona zeigte in der eigenen Halle schnell, wer Herr im Hause ist und zog in den ersten Minuten gleich auf 11:4 davon. Die Franken ließen sich von der Anfangsoffensive nicht beeindrucken und kämpften sich bis zur Pause bis auf vier Punkte heran. Im dritten Abschnitt ließ Barcelona seine Klasse dann vollends aufblitzen, zog auf 13 Punkte Vorsprung davon und sorgte damit für eine Vorentscheidung.

Ludwigsburg bleibt sieglos

Der Ludwigsburger "Schwabenexpress" hat nach der erneuten Niederlage nur noch geringe Chancen auf das Erreichen der K.o.-Runde und bleibt als Sechster das Schlusslicht der Gruppe G. Zum Erreichen der K.o.-Runde muss der Vorjahres-Halbfinalist der Bundesliga wenigstens Dritter werden.

Ludwigsburg verlor die Partie vor 4800 Zuschauern in der Stuttgarter Porsche-Arena bereits im zweiten Viertel, als die Griechen neun Punkte mehr als die Gastgeber erzielten. Nach einem ausgeglichenen dritten Abschnitt zogen die Schwaben in der Schlussphase noch einmal an, schafften es aber nicht mehr, den Rückstand noch aufzuholen. Brandon Woudstra war mit 19 Punkten bester Werfer des Bundesligisten.