2007.12.05 Neuss : Hamilton legt in Jerez die Bestzeit vor

In Jerez absolvieren die Formel-1-Teams derzeit Testfahrten. Bei seiner Rückkehr hinters Steuer legte Vize-Weltmeister Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes gleich die Bestzeit hin.

bbi1
Lewis Hamilton war in Jerez schnell unterwegs

Auf der Teststrecke im spanischen Jerez war am Mittwoch reger Betrieb. Viele Teams nahmen die Gelegenheit war, bei besten Wetter ihre Boliden in Testfahren auf Vordermann zu bringen. Und Vize-Weltmeister Lewis Hamilton meldete sich gleich mit einer Bestzeit im Formel-1-Zirkus zurück.

Der 22 Jahre alte Brite war bei seinem ersten Auftritt nach dem für ihn so enttäuschenden Saisonfinale in Sao Paulo in seinem McLaren-Mercedes der schnellste Mann und "bezwang" dabei mit einer Zeit von 1:19,371 Minuten auch Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland, der im Ferrari in der Zeitentabelle Rang drei belegte.

"Es war cool, wieder hinter dem Lenkrad meines Autos zu sitzen. Ich habe mein Auto vermisst", meinte Hamilton, der erstmals in seiner noch jungen Karriere ein Auto ohne elektronische Traktionskontrolle fuhr. "Das hat Spaß gemacht. Natürlich fühlt es sich ein bisschen anders an und man muss seinen Fahrstil anpassen. Aber in der GP2 hatten wir auch keine solchen Hilfen, deshalb habe ich schon einige Erfahrung damit."

Auch Vettel und Heidfeld unterwegs

Auch Sebastian Vettel war für sein Team Toro Rosso hinter dem Steuer. 57 Runden absolvierte der Nachwuchsfahrer und fuhr dabei die achtschnellste Zeit des Tages (1:20,398).

Mit seinen beiden Stammfahrern Nick Heidfeld und Robert Kubica testete auch BMW Sauber seinen BMW P86/7. Für den Mönchengladbacher Heidfeld war es bereits der zweite Tag hinter dem Steuer in Jerez, sein polnischer Markenkollege stieg erst heute ein und war mit 522 absolvierten Testkilometern enorm fleißig. Die Zeiten (1:22,875 für Heidfeld/1:20,487 für Kubica) waren dabei Nebensache.