2007.12.11 Neuss : Capello angeblich auf Englands Wunschliste

Nach der Absage von Jose Mourinho scheint nun Fabio Capello Favorit auf den Posten des englischen Nationaltrainers zu sein. Capello und die Verantwortlichen der FA sollen sich noch diese Woche zu Verhandlungen treffen.

are1
Fabio Capello

Nach der Absage von Jose Mourinho ist der Italiener Fabio Capello scheinbar Favorit auf den Posten als Nationaltrainer bei den "Three Lions". Medienberichten zufolge soll sich der ehemalige Coach von Real Madrid, Juventus Turin und des AC Mailand noch in dieser Woche mit den Verantwortlichen des englischen Verbandes FA zu Verhandlungen treffen. Ungeachtet dessen sollen auch der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann und der italienischen Weltmeistercoach Marcello Lippi weiter auf der Kandidatenliste der FA stehen.

Capellos Sohn und Manager Pierfilippo bestätigte bei Sky Sports am Dienstag, dass sein Vater Interesse an dem Job habe, es aber noch keinen offiziellen Kontakt gegeben hat. "Der Posten in England ist wirklich speziell. Wenn die FA mit jemandem sprechen will, muss man zuhören. Bis jetzt hat es noch keinen Kontakt gegeben, aber wir warten", sagte er.

Capello: "Wunderbare Herausforderung"

Capello war nach der vergangenen Saison bei Real Madrid entlassen worden, obwohl er die "Königlichen" zur Meisterschaft geführt hatte. Der 61-Jährige, einer der erfolgreichsten Klubtrainer Europas, hat bereits sein Interesse am Job des Headcoaches im Mutterland des Fußballs bekundet und diesen als "wunderbare Herausforderung" bezeichnet.

Favorit Mourinho entscheidet sich gegen ein Engargement

Die FA ist auf der Suche nach einem Nachfolger von Steve McClaren, der nach der verpassten Qualifikation zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz entlassen worden war. Als Favorit hatte der Portugiese Mourinho gegolten, der am 20. September beim englischen Pokalsieger FC Chelsea seinen Hut nehmen musste. Doch der 44-Jährige sagte am Montag ab: "Nach tiefgründiger und ernsthafter Überlegung habe ich entschieden, mich selbst von der Kandidatenliste zu streichen, obwohl ich denke, dass es eine fantastische Position für mich wäre."