2007.12.12 Neuss : Fenerbahce Istanbul erstmals im Achtelfinale

Fenerbahce Istanbul steht nach dem 3:1 (2:1)-Sieg gegen ZSKA Moskau erstmals im Achtelfinale der Champions League. Ebenfalls eine Runde weiter ist Olympique Lyon durch den 3:0 (1:0)-Sieg bei den Glasgow Rangers.

are1
Fenerbahces Roberto Carlos (r.) ließ kaum Moskauer Chancen zu

Der französische Serienmeister Olympique Lyon und der türkische Titelträger Fenerbahce Istanbul haben die letzten beiden Tickets für das Achtelfinale der Champions-League gelöst. Lyon gewann beim schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers mit 3:0 (1:0) und sicherte sich mit 10 Punkten Platz zwei in der Gruppe E hinter dem FC Barcelona (14), der zum Abschluss den deutschen Meister VfB Stuttgart mit 3:1 (1:1) bezwang.

Fenerbahce (11) schaffte den Sprung in die Runde der besten 16 durch einen 3:1 (2:1)-Erfolg gegen ZSKA Moskau als Zweiter der Gruppe G hinter Inter Mailand (15). Die PSV Eindhoven (7) spielt nach dem 0:1 (0:0) gegen die Italiener im UEFA-Cup weiter.

Derweil hat Nationaltorhüter Jens Lehmann bei seinem Comeback nach mehr als knapp drei Monaten im Tor des FC Arsenal einen Erfolg gefeiert. Trotz des 2:1 (2:0) gegen Steaua Bukarest verpassten die "Gunners" (13) aber Gruppenplatz eins, da UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla (15) bei Slavia Prag 3:0 (0:0) gewann.

In der Gruppe F trennten sich die beiden bereits qualifizierten Spitzenteams AS Rom (11) und Manchester United 1:1 (1:0). ManU gab damit nach fünf Siegen die ersten Punkte ab. Dynamo Kiew ist nach dem 0:3 (0:1) bei Sporting Lissabon das einzige Team der Gruppenphase ohne Punkte.

Damit befinden sich am 21. Dezember vier englische, je drei spanische und italienische Vereine sowie jeweils einer aus Deutschland (Schalke 04), Portugal, Schottland, Griechenland, Frankreich und der Türkei im Lostopf für das Achtelfinale. Für den UEFA-Cup qualifizierten sich aus den Mittwochs-Gruppen neben Glasgow und Eindhoven auch Lissabon und Prag. In den anderen vier Gruppen hatten sich neben Werder Bremen auch Olympique Marseille, Rosenborg Trondheim und Benfica Lissabon mit dem Überwintern im "kleinen Europacup" trösten können.

Die Führung für Lyon erzielte Sidney Govou (16.), Karim Benzema machte kurz vor Schluss mit einem Doppelpack (85./87.) alles klar. Glasgows Jean-Claude Darcheville sah wegen einer Tätlichkeit in der Nachspielzeit noch die Rote Karte. Fenerbahce geriet durch ein Eigentor von Edu in Rückstand (30.), Alex (32.) und Ugur Boral (45.+1/90.) drehten die Partie. Konkurrent Eindhoven spielte zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl, nachdem Edison Mendez nach einer Notbremse die Rote Karte vom deutschen Schiedsrichter Markus Merk sah. Julio Cruz schoss Inter dann noch zum Sieg (64.).

Arsenals Sieg sicherten Abou Diaby (8.) und das dänische Supertalent Nicklas Bendtner (42.) bei einem Gegentreffer durch Dorel Zaharia (69.). Für ManU war Gerard Pique erfolgreich (34.), Rom glich durch Mancini aus (72.). Für Sporting trafen Anderson Polga (35., Foulelfmeter), Joao Moutinho (67.) und Liedson (89.), für Sevilla waren Luis Fabiano (66.), Frederic Kanoute (69.) und Daniel Alves (88.) erfolgreich. Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel saß bei den Spaniern 90 Minuten auf der Bank.