2007.12.13 Neuss : Höhere Hürde für Million-Jackpot der Golden League

Für den 1-Million-Dollar-Jackpot der Golden League ist künftig wieder die optimale Ausbeute von sechs Siegen bei sechs Meetings nötig. Seinen Auftakt nimmt die Leichtathletik-Serie am 1. Juni 2008 erstmal in Berlin.

ero1
Begehrt: Der Siegerscheck der Golden League

In der Golden League heißt es künftig wieder "alles oder nichts": Sechs Siege bei sechs Meetings lautet dann die oberste Priorität der Leichtathleten für den 1-Million-Dollar-Jackpot. Die lukrative Meetingserie startet am 1. Juni 2008 erstmals beim DKB ISTAF in Berlin und endet nach Olympia in Peking am 5. September in Brüssel.

Für den Fall, dass es keinen Sechsfach-Sieger gibt, wird die Jackpot-Summe halbiert und unter den Fünffach-Siegern aufgeteilt. 2007 teilten sich 400-m-Staffel-Weltmeisterin Sanya Richards (USA) und Stab-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa (Russland) die Million. 2006 war die Hälfte des Gesamtbetrages unter den ungeschlagenen Athleten und die andere Hälfte unter allen Sportlern mit fünf und sechs Siegen aufgeteilt worden.

Bei den Männern wurden 100m, 400m, 1500m, 400m Hürden, Weitsprung und Speerwurf zu Golden-League-Disziplinen erkoren, bei den Frauen 200m, 800m, 100m Hürden und Hochsprung.