2007.12.15 Neuss : Schalke zittert sich gegen Nürnberg zum Sieg

Trotz einer frühen 2:0-Führung musste der FC Schalke beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg bis zum Schluss zittern. Für die "Knappen" trafen Asamoah und Engelhardt per Eigentor, Charisteas verkürzte für den "Club".

pst1
Gerald Asamoah (r.) trifft per Kopf zum 1:0

Schalke 04 hat den Schwung aus der Champions League mitgenommen und in der Bundesliga seine Aufholjagd fortgesetzt. Vier Tage nach dem Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse gewannen die Königsblauen im Duell der Altmeister 2:1 (2:0) gegen den 1. FC Nürnberg und verbuchten damit den dritten Sieg in den letzten vier Ligaspielen. Der "Club", der seit 14 Jahren auf einen Sieg auf Schalke wartet, rutschte durch die fünfte Auswärtspleite in Serie wieder tiefer in den Keller.

Vor 61.482 Zuschauern in der ausverkauften Schalker Arena brachte Gerald Asamoah die Gastgeber wie schon beim 3:1 am vergangenen Dienstag gegen Rosenborg Trondheim früh in Führung (14.). Zudem half Marco Engelhardt mit einem Eigentor nach, als er den Ball eine Hereingabe von Rafinha ins eigene Netz beförderte (35.). Trotz der klaren Führung überzeugten die Königsblauen nicht und mussten nach dem Anschlusstreffer durch Angelos Charisteas (55.) noch um den Dreier zum Hinrundenabschluss zittern.

Schalke-Trainer Mirko Slomka hatte das komplette "Disco-Trio" in die Startelf berufen. Mladen Krstajic, Ivan Rakitic und Jermaine Jones, die nach ihrem nächtlichen Ausflug in eine Duisburger Disco zunächst suspendiert und dann begnadigt wurden, durften von Beginn an spielen.

Für sie mussten Zlatan Bajramovic und Dario Rodriguez weichen, zudem fehlte der rotgesperrte Carlos Grossmüller. Die Rückkehr der drei gesperrten machte sich nicht negativ bemerkbar, obwohl alle drei an diesem Nachmittag nicht zu den stärksten Spielern gehörten.

Gegen erschreckend schwache Franken lief in der ersten Halbzeit für die Gastgeber alles nach Plan. Nach dem 1:0 durch Asamoah, der per Kopf eine Flanke von Heiko Westermann verwertete, tat Schalke zwar nicht mehr als nötig, es reichte aber um den "Club" in Schach zu halten - zumal die Nürnberger durch Engelhardt noch selbst mithalfen.

Erst nach der Halbzeitpause war den Gästen anzumerken, dass sie um den Klassenerhalt kämpfen. Die Franken brachten die Gastgeber, denen nur noch wenig Produktives gelang, dann ein ums andere Mal in Bedrängnis. Charisteas traf per Kopf nach einer Ecke von Engelhardt. Danach musste Schalke-Keeper Manuel Neuer Kopf und Kragen riskieren, um die knappe Führung bei einem 20-Meter-Freistoß von Zvjezdan Misimovic zu verteidigen (62.).

Die Gäste, die schon vor der Pause Kapitän Tomas Galasek durch eine Verletzung verloren hatten (39.), drängten auf den Ausgleich, den Königsblauen gelangen nur noch selten Entlastungsangriffe. Marek Mintal (90.) traf für Nürnberg nur den Pfosten.