2007.12.16 Neuss : Die Sporthöhepunkte am 16. Dezember

Im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga trifft Rostock heute auf Bochum, Duisburg spielt in Frankfurt. Beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka stehen die Staffeln an, die deutschen Handballerinnen kämpfen um WM-Bronze.

cleu1
Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga

In der Fußball-Bundesliga kämpfen die Kellerkinder heute um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Aufsteiger Hansa Rostock empfängt den VfL Bochum und hofft auf die ersten Saisontore von Victor Agali. Im zweiten Sonntagsspiel tritt Eintracht Frankfurt im letzten Spiel des Jahres beim MSV Duisburg an.

Borussia Mönchengladbach will in der 2. Fußball-Bundesliga seine Spitzenposition weiter behaupten. Die Fohlen treffen auf den abstiegsbedrohten SC Paderborn. Außerdem spielen die SpVgg Greuther Fürth gegen Neuling 1899 Hoffenheim und 1860 München gegen Erzgebirge Aue. Carl Zeiss Jena will gegen den FC Augsburg den dritten Sieg in Serie einfahren und der SV Wehen Wiesbaden empfängt den SC Freiburg.

In zahlreichen Wintersportarten kämpfen die Athletinnen heute erneut um Weltcup-Punkte. Die Biathlon-Staffeln laufen im slowenischen Pokljuka, die Eisschnellläufer in Erfurt, die Rennläufer in St. Moritz und Alta Badia, die Kombinierer in Ramsau und die Langläufer im russischen Rybinsk. Außerdem rasen die Bobfahrer in Lake Placid und die Rodler in Igls den Eiskanal hinunter.

Nach dem verpassten WM-Finale kämpfen die deutschen Handballerinnnen heute um einen versöhnlichen Abschluss. Das Team von Bundestrainer Armin Emrich spielt gegen Vizeweltmeister Rumänien um Bronze.

In der Deuschen Eishockey Liga wollen die Eisbären Berlin ihren Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen. Die Hauptstädter reisen zum Gipfeltreffen zu den Frankfurt Lions. Der Tabellendritte Kölner Haie empfängt die Iserlohn Roosters.

Formel-1-Rentner Michael Schumacher tritt heute im Londoner Wembley-Stadion wieder aufs Gaspedal. Der siebenmalige Weltmeister tritt beim Race of Champions in der britischen Metropole unter anderem gegen Sebastian Vettel und DTM-Champion Mattias Ekström an.