2007.12.16 Neuss : Gladbach will Spitzenposition weiter ausbauen

Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach trifft zum Abschluss der Hinrunde der 2. Bundesliga heute auf den SC Paderborn (14 Uhr/live bei Premiere). Die "Fohlen" wollen dabei einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg machen.

cleu1
Gladbachs Marcel Ndjeng trifft auf seinen Ex-Klub Paderborn

Auch in der 2. Bundesliga steht an diesem Wochenende der 17. und damit letzte Hinrundenspieltag auf dem Programm. Nach dem Auftakt am Freitag werden am heutigen Sonntag fünf Spiele ausgetragen (14 Uhr/live bei Premiere). Spitzenreiter und "Herbstmeister" Borussia Mönchengladbach empfängt dabei Tabellenschlusslicht SC Paderborn. Nach dem Ausrutscher von Verfolger FSV Mainz 05 (0:1 bei St. Pauli) will die Borussia sich weiter absetzen.

Die "Fohlen" sind nach dem Sieg am Montag in Freiburg (3:1) nicht mehr von Platz eins zu verdrängen und überwintern auf dem Platz an der Sonne. Gladbachs Trainer Jos Luhukay feiert dabei ein Wiedersehen mit seinem alten Klub. Zwischen Juli 2005 und August 2006 betreute der Niederländer den Klub aus Ostwestfalen. Auch Roel Brouwers und Marcel Ndjeng, der nach seiner Sperre wieder ins Team rückt, spielten bereits für den SCP. Die Gäste, bei denen der ehemalige Borussia-Coach Holger Fach auf der Bank sitzt, könnten mit einem Erfolgserlebnis im Borussia-Park die "Rote Laterne" weiterreichen.

Verfolgerduell zwischen Fürth und Hoffenheim

In einem Verfolgerduell empfängt die SpVgg Greuther Fürth Aufsteiger 1899 Hoffenheim. Die Franken haben nach vier sieglosen Spielen mit Niederlagen in Paderborn und Augsburg etwas den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen verloren. Hoffenheim seinerseits ist seit drei Spielen ohne "Dreier", könnte aber mit einem Erfolg bis auf einen Zähler an die "Kleeblätter" heranrücken.

Ebenfalls wieder ein Stückchen nach oben klettern möchte der TSV 1860 München, der den FC Erzgebirge Aue in der Münchner Allianz Arena zu Gast hat. Die "Löwen", die auf den verletzten Stürmer Antonio Di Salvo verzichten müssen, sind seit fünf Spielen ohne Sieg, wobei sie vier Mal keinen eigenen Treffer erzielten. Die abstiegsbedrohten Gäste verloren sieben ihrer acht Auswärtsspiele.

Im "Kellerduell" des Spieltages trifft der FC Carl Zeiss Jena auf den FC Augsburg. Die Gastgeber verzeichnen eine deutliche Aufwärtstendenz und sammelten sieben Punkte aus den letzten drei Partien. Augsburg überzeugte zuletzt beim 3:0 gegen Greuther Fürth, ist allerdings auswärts noch ohne Saisonsieg.

Der derzeit beste Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden bekommt es mit dem SC Freiburg zu tun. Die Breisgauer mussten sich am Montag im Spitzenspiel Borussia Mönchengladbach 1:3 geschlagen geben, können aber immer noch auf einem Aufstiegsplatz überwintern. Die Gastgeber sind seit acht Partien ohne Sieg, spielten dabei aber sechs Mal unentschieden. Auch Freiburg wartet seit nunmehr vier Partien auf den neunten Saisonsieg.