2007.12.17 Neuss : Deutschlands Handballerinnen gebührend empfangen

Deutschlands Handballerinnen sind nach dem Bronzemedaillen-Gewinn bei der WM in Frankreich am Montagvormittag auf dem Flughafen Köln-Bonn von DHB-Präsident Ulrich Strombach in Empfang genommen worden.

kop1
Deutschlands Handballerinnen bei der Siegerehrung in Paris

Über ein prominentes Empfangskomitee konnten sich Deutschlands Handballerinnen am Montagvormittag auf dem Flughafen Köln/Bonn freuen. DHB-Präsident Ulrich Strombach sprach den Bronzemedaillen-Gewinnerinnen nach ihrer Rückkehr von der WM in Frankreich seine Anerkennung aus. "Das ist mir ein großes Bedürfnis. Diese Mannschaft hat Deutschland und dem Handball große Ehre gemacht. Sie hat bekräftigt, dass sie zur Weltspitze gehört", erklärte Strombach nach der Landung des DHB-Teams um 9.55 Uhr. Zum Empfangskomitee zählte unter anderem auch der Innen- und Sportminister Nordrhein-Westfalens, Ingo Wolf.

Das Team von Bundestrainer Armin Emrich hatte am Sonntag im "kleinen Finale" in Paris durch einen spektakulären Sieg in der Verlängerung gegen Rumänien (36:35) die erste Medaille seit zehn Jahren gewonnen. Nach der Siegerehrung im Palais Omnisports und der Abschlussbesprechung im Mannschaftshotel ließen die deutschen Spielerinnen ihre WM-Party im "Club World Med" in Paris-Bercy steigen. Bis zwei Uhr früh am Montagmorgen feierte der WM-Dritte ausgelassen.

Viel Zeit zum Ausruhen blieb aber nicht. Bereits um sechs Uhr am Morgen brachte der Bus die Mannschaft zum Flughafen in Paris. "Diese WM war einfach wunderbar. Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf Weihnachten und ein paar Tage Urlaub", sagte WM-Torschützenkönigin Grit Jurack (85 Treffer). Die 30 Jahre alte Dänemark-Legionärin aus Viborg war als einzige Deutsche ins Allstar-Team der WM gewählt worden.