2007.12.17 Neuss : Rafati ab Januar 2008 Nachfolger von Merk

Babak Rafati beerbt den zweimaligen Weltschiedsrichter Markus Merk und wird ab dem 1. Januar 2008 FIFA-Referee. Der Hannoveraner darf sich somit Hoffnungen auf eine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika machen.

kop1
Ab dem 1. Januar 2008 FIFA-Referee: Babak Rafati

Babak Rafati ist neuer FIFA-Referee und löst damit den zweimaligen Weltschiedsrichters Markus Merk (Otterbach) ab. Der 37 Jahre alte Hannoveraner darf sich durch seine Nominierung somit berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika machen. Rafati übernimmt mit Beginn des Jahres 2008 Spielleitungen auf internationaler Ebene und kann von der FIFA bei Länder- und Europapokal-Spielen eingesetzt werden.

Während Merk die internationale Altersgrenze von 45 Jahren erreicht hat und damit ab kommendem Jahr nur noch national Spiele leiten darf, gilt Herbert Fandel (Kyllburg) als aussichtsreicher Kandidat für eine Teilnahme an der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz. Da Fandel bei der WM in Südafrika in zweieinhalb Jahren ebenfalls die Altersgrenze erreicht haben wird, schickt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dann Rafati ins Rennen.

Der Niedersachse ist seit 2005 Bundesliga-Schiedsrichter und hat bislang 34 Begegnungen der höchsten deutschen Spielklasse gepfiffen. Bereits seit dem Jahr 2000 agiert er in der 2. Bundesliga, wo bisher 71 Einsätze zu Buche schlagen.

DFB stellt zehn FIFA-Schiedsrichter

Neben Rafati gehören Felix Brych, Fandel, Manuel Gräfe, Thorsten Kinhöfer, Knut Kircher, Florian Meyer, Wolfgang Stark, Peter Sippel und Michael Weiner dem Kreis der internationalen Elite-Unparteiischen an. Damit stellt der DFB auch weiterhin ein Kontingent von zehn FIFA-Schiedsrichtern.

Zudem kommen auch zehn FIFA-Schiedsrichter-Assistenten aus Deutschland. Zu Sönke Glindemann, Carsten Kadach, Mike Pickel, Jan-Hendrik Salver, Detlef Scheppe, Thorsten Schiffner, Kai Voß und Volker Wezel gesellen sich ab 1. Januar Christoph Bornhorst und Mark Borsch, die Harry Ehing und Peter Henes ersetzen. Harry Ehing musste bereits zu Beginn der Saison 2007/2008 aus Verletzungs- beziehungsweise Krankheitsgründen passen, Peter Henes hat die internationale Altersgrenze erreicht.