2008.01.03 Neuss : Baumgart und Cottbus gehen getrennte Wege

Nach 225 Bundesliga- und 142-Zweitliga-Spielen steht Steffen Baumgart vor dem Karriereende. Der 35-Jährige einigte sich mit Energie Cottbus, wo er zuletzt nur dritte Wahl war, auf eine vorzeitige Vertragsauflösung.

bbi1
Steffen Baumgart

Bundesligist FC Energie Cottbus und Steffen Baumgart haben sich am Donnerstag auf eine vorzeitige Auflösung des noch bis zum Saisonende laufenden Vertrages geeinigt. "Wir sind Steffen Baumgart aufgrund seines enormen Einsatzwillens und seiner stets professionellen Einstellung zu großem Dank verpflichtet", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich, "wir haben die Gespräche zur Vertragsauflösung gesucht, weil wir Steffen Baumgart gerade wegen seiner Verdienste für den FC Energie nicht im Ungewissen lassen wollten."

Baumgart, der am Samstag 36 Jahre alt wird, bestritt für Hansa Rostock, den VfL Wolfsburg sowie Cottbus 225 Bundesliga-Spiele, in denen 29 Tore erzielte. Im Sommer 2004 war der Angreifer, der bei Energie zuletzt in der Abwehr zum Einsatz kam, vom 1. FC Union Berlin an die Lausitz gewechselt. Nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel hatte Baumgart in der Hinrunde der laufenden Saison nicht mehr den Sprung in den Bundesligakader geschafft. "Es waren faire Gespräche und es ist wichtig, dass alle Seiten Klarheit haben. Ich wünsche dem FC Energie alles Gute, drücke die Daumen für den Klassenerhalt und werde meine Zeit in Cottbus in guter Erinnerung behalten", so Steffen Baumgart am Donnerstag.