2008.01.08 Neuss : Spurs straucheln bei den Warriors

Eine 121:130-Niederlage nach Verlängerung hat die San Antonio Spurs in der NBA die Tabellenführung der Western Conference gekostet. Neue Nummer eins sind die Phoenix Suns, die ihrerseits gegen die Denver Nuggets siegten.

jsor2
San Antonios Tony Parker (l.) wird von Mickael Pietrus von Golden State gestoppt

Die San Antonio Spurs haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einem 121:130 nach Verlängerung bei den Golden State Warriors ihre zehnte Saisonniederlage erlitten und damit zugleich die Spitze in der Western Conference an die zeitgleich siegreichen Phoenix Suns abgeben müssen. Das Team aus Arizona behielt gegen die Denver Nuggets mit 137:115 klar die Oberhand und weist nun 24:10 Siege gegenüber 23:10 der Spurs auf. Durch die Schlappe des Titelverteidigers liegen auch die Dallas Mavericks (23:11) des deutschen Superstars Dirk Nowitzki wieder in Schlagweite.

Auf und Ab in Oakland

Im Spiel in der ORACLE Arena zu Oakland ging es ständig hin und her. Zunächst lagen die Spurs im ersten Viertel zehn Punkte vorne, dann drehten die Warriors um ihre beiden Topscorer Baron Davis (34) und Stephen Jackson (29) mächtig auf und zogen bis Mitte des dritten Viertels ihrerseits auf bis zu 14 Zähler davon.

Doch San Antonio berappelte sich wieder und ging 5:41 Minuten vor Spielende durch zwei verwandelte Freiwürfe von Tim Duncan mit 92:90 erstmals nach fast zwei Spielabschnitten wieder in Führung. Und auch sechs Punkte Vorsprung 57 Sekunden vor Schluss reichten den Warriors zunächst nicht zum Sieg. Duncan mit fünf seiner insgesamt 32 Zähler und Tony Parker (31) mit einem Dreier sechs Sekunden vor dem Ende retteten ihr Team in die Overtime, in der Jackson mit zwölf Zählern aber alles zugunsten der Gastgeber klar machte.

Der Spieltag im Überblick: