2008.01.09 Neuss : DVV-Asse schlagen auch Serbien

Die deutschen Volleyballer haben einen weiteren Schritt zu den Olympischen Spielen in Peking gemacht. Beim europäischen Qualifikationsturnier in Izmir bezwang Deutschland den EM-Dritten Serbien 3:2. Nun wartet Finnland.

jsor2
Deutscher Block gegen einen serbischen Angriff

Die deutschen Volleyballer nehmen Kurs auf die Olympischen Spiele in Peking. Beim europäischen Qualifikationsturnier in Izmir besiegte die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu den EM-Dritten Serbien mit 3:2 (25:22, 24:26, 22:25, 25:19, 15:11) und bog wie beim Auftakterfolg gegen Gastgeber Türkei einen 1:2-Satzrückstand um. Im abschließenden Gruppenspiel am Donnerstag (14.30 Uhr) gegen den EM-Vierten Finnland kann die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

"Diese Moral ist bewundernswert. Allerdings hätten wir den Sieg heute wesentlich einfacher haben können", sagte Moculescu nach der spannenden Begegnung. Nur der Sieger von Izmir ist für das olympische Turnier in Peking qualifiziert. Sollte das deutsche Team scheitern, bekäme es im Mai bei einem Viererturnier in Düsseldorf eine weitere Chance, um erstmals seit 1972 in München an Olympischen Spielen teilzunehmen.

Gegen die Serben zeigte die Moculescu-Truppe ein Spiel mit Höhen und Tiefen. Vor allem die Achse aus Zuspieler Simon Tischer und Diagonalangreifer Jochen Schöps harmonierte zu Spielbeginn wesentlich harmonischer als am Tag zuvor.

Im zweiten Satz gab es allerdings einen Bruch, als beim Stand von 24:22 zwei Satzbälle vergeben wurden. Im vierten Durchgang besann sich das Team um Routinier Stefan Hübner seiner Kämpferqualitäten und schaffte mit einer Energieleistung den Ausgleich, ehe erneut der Entscheidungssatz gewonnen wurde.